Die Deutsch-Französischen Brigade wird das Jubiläum zum Anlass nehmen, eine Parade in Donaueschingen abzuhalten. Foto: S. Maier

Deutsch-Französisches Jubiläum am 19. Januar mit großer Parade sowie Empfang in den Donauhallen.

Donaueschingen - Am 22. Januar jährt sich der Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags zum 50. Mal.Mit diesem von Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer geschlossenen Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag, wurde eine weitreichende politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit beider Länder vereinbart. Mit einem Deutsch-Französischen Jahr und einer Vielzahl von Veranstaltungen feiern Frankreich und Deutschland den 50. Jahrestag des Élysée-Vertrags. Auch in Donaueschingen wird dieses wichtige Jubiläum gefeiert.

Deshalb organisiert die Stadt Donaueschingen zusammen mit der Deutsch-Französischen Brigade und der Deutsch-Französischen Gesellschaft am Samstag, 19. Januar, einen binationalen ökumenischen Gottesdienst mit der Parforcehorngruppe Schwarzwald-Baar um 9.30 Uhr in St. Marien.

Auf dem Programm steht danach um 14 Uhr die Deutsch-Französische Parade, die an der Kaserne beginnt und über Friedhofstraße, Spitalstraße, Moltkestraße, Karl­straße, Rathausplatz und Käferstraße zu den Donauhallen führt. Die Abnahme der Parade findet hierbei ab 14.10 Uhr auf dem Platz am Hanselbrunnen statt. Die Parade wird dort durch das Heeresmusikkorps 10 aus Ulm begleitet, vor den Donauhallen spielt das französische Musikkorps aus Metz.

Um 15 Uhr folgt der Empfang im Bartók Saal, anschließend ist dort bei einem Stehempfang Gelegenheit zum Gedankenaustausch gegeben. Im Bereich der Donauhallen finden zudem eine Fahrzeug- und Waffenschau sowie eine Ausstellung der Deutsch-Französischen Brigade statt.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Einlasskarten für den Empfang sind bei der Stadtverwaltung kostenlos unter Telefon 0771/857 121 oder per E-Mail unter karolin.baier@donaueschingen.de zu bestellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: