Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dobel Schwierige Suche nach Hausarzt-Nachfolger

Von
Foto: fovito – stock.adobe.com

Dobel - Die Suche nach einem Nachfolger für den Hausarzt Hans-Jürgen Hornberger läuft weiter auf Hochtouren.

Wie berichtet, wird der langjährige Dobler Arzt zur Jahresmitte seine Praxis schließen, Gemeinde und Mediziner suchen seit Monaten in enger Zusammenarbeit nach Lösungen.

Das Interesse der Kommune ist hoch, eine Arztpraxis für die Infrastruktur von großer Bedeutung. "Wir möchten die Gemeinde und die Arztpraxis positiv nach außen bringen", sagt Bürgermeister Christoph Schaack, der mittlerweile einen ganzen Ordner zusammengetragen hat mit Informationen, Abläufen, Gesprächsnotizen.

Erste Phase bringt kein Ergebnis

In einem Pressegespräch informieren er und Sabine Nobel für die Fraktion der Freien unabhängigen Dobler am Mittwoch über den Sachstand. Beruflich verhindert war Markus Treiber für die Fraktion Pro Dobel.

Viele Aktivitäten könnten nur durch den Arzt selbst auf den Weg gebracht werden, so der Bürgermeister, jedoch würde man ihn von Rathausseite durch Vorarbeiten wie Recherchen und Knüpfen von Kontakten unterstützen.

Die erste Phase des Nachbesetzungsverfahrens über die Kassenärztliche Vereinigung im Januar habe leider kein Ergebnis gebracht, wie Schaack berichtet. Die Praxis in Dobel, gut ausgestattet und in zentraler Ortslage, nahe den Zentren Pforzheim und Karlsruhe, werde noch einmal im März und – falls erforderlich – im Mai auf diese Weise ausgeschrieben. "Öfter geht nicht", so Schaack.

Direkt im Ort ansetzen

In Foren und übers Landratsamt werde um Nachfolger geworben. An diesem Abend bringt Nobel eine weitere Idee mit – das Thema ist für alle stets präsent. "MdB Hans-Joachim Fuchtel hat mir geraten, direkt im Ort anzusetzen", berichtet der Bürgermeister, "ob da jemand einen interessierten Mediziner kennt". Auch das Thema MVZ, Medizinisches Versorgungszentrum, eventuell gemeinsam mit Bad Herrenalb, ist noch nicht vom Tisch.

Termin mit Bürgermeister-Kollege

In der kommenden Woche, so das Ortsoberhaupt, habe er einen Termin gemeinsam mit dem Bad Herrenalber Bürgermeisterkollegen Klaus Hoffmann bei der SRH (Träger des Klinikums Langensteinbach und der Rehakliniken in Dobel, Bad Herrenalb und Waldbronn). Auch zum MEDI-Verbund gebe es Kontakt: "Wir prüfen mehrere MVZ-Optionen."

Auch soziale Medien nutzen

In nicht öffentlicher Sitzung hat der Gemeinderat außerdem Ende Januar ein Budget von 10.000 Euro für Anzeigenkampagnen zur Unterstützung der Arztsuche beschlossen. "Wie trägt man es am besten nach außen, ist die Frage", so Schaack, "beispielsweise in die sozialen Medien". Das "Doc-Finding" sei allen wichtig, betonte Gemeinderätin Nobel: "Die Bürger sollen sehen, dass Gemeinde und Arzt an einem Strang ziehen und ihre Bürger nicht vergessen."

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.