Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dobel "Ortsmitte" im Blick

Von
Einiges an Bauaktivitäten soll es rund um die Kirche in der Johann-Peter-Hebel-Straße (links) und Neusatzer Straße (rechts) geben.Foto: Gegenheimer Foto: Schwarzwälder Bote

Dobel. Einstimmig beschloss der Dobler Gemeinderat, wie im Technischen Ausschuss vorbesprochen, die Entwurfsplanung für die Erneuerung der Wasserleitung Neusatzer Straße. Und zwar in einem Teilstück bis zur Pfarrscheuer, kommend von der Hauptstraße über den Parkplatz und obere Johann-Peter-Hebel-Straße und dann weiter rechts der Kirche.

Die Kostenschätzung liegt bei rund 140 000 Euro nach Vorsteuerabzug, die Maßnahme wurde für die Haushalte 2020 und 2021 eingeplant. Baubeginn soll spätestens 2021 sein.

Zugleich brachte der Rat ebenfalls einstimmig die Entwurfsplanung für den Teilausbau der Johann-Peter-Hebel-Straße als städtebauliche Erneuerungsmaßnahme "Ortsmitte" im Landessanierungsprogramm (LSP) auf den Weg. Von der Kirche bis zum Ende des Kirchhofes gehört die Straße zum Sanierungsgebiet.

Bis April 2022

Wie Bauamtsleiter Jürgen Gall berichtete, habe es glücklicherweise einen – allerdings letztmaligen – Verlängerungsbescheid bis April 2022 gegeben mit Aufstockung der LSP-Mittel um 500 000 Euro. Förderfähig mit 60 Prozent wären die Kosten für den Straßenausbau, brutto knapp 140 000 Euro, Straßenbeleuchtung, etwa 16 000 Euro, sowie idealerweise gemeinsam mit dem Ausbau der Vorplatzfläche des Hotels Rössle. Hierfür muss Rücksprache mit den Eigentümern gehalten werden bei einer förderfähigen Summe von rund 106 000 Euro. Auch hier kämen Wasserleitungs- sowie Kanalisationskosten für die Straße hinzu, die allerdings nicht förderfähig sind.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.