Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dobel Ein Stück ungarischer Idylle beim Dorfwiesenfest

Von
Die berühmte Küche der Feuerwehr Dobel wird wieder ihr Bestes geben beim Dorfwiesenfest am 10. und 11. August. Foto: Gegenheimer Foto: Schwarzwälder Bote

Dobel. Von der Schweiz nach Ungarn. Zwei Jahre lang war Heidis Almhüttenszenario Mittelpunkt beim "Dorfwiesenfescht" der Feuerwehr. In diesem Jahr geht es an den Balaton, den Plattensee. Und das aus gutem Grund. Jüngst erst wurde das 40-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Gemeinde Tótvázsony gefeiert und diese liegt bekanntlich unweit des Plattensees. Also setzen die rührigen Feuerwehrleute momentan eine Weinberghütte hoch über dem Balaton, selbstverständlich mit hütteneigenem Weinberg, in Szene. Mühlrad mit Wasserlauf und Balaton-Bar inbegriffen.

"Wir werden ein Stück ungarischer Idylle schaffen", versprechen die Floriansjünger. Dazu gehört natürlich die passende, bekannt gute Küche samt Kuchenbuffet an den Nachmittagen. Und weil es das Feuerwehrfest ist, dürfen die Schauübung der Jugendwehr am Sonntag und der Spielparcours für Kinder, organisiert von den Jugendfeuerwehrmitgliedern, nicht fehlen.

Transfer mit Feuerwehrbus

Los geht es am Samstag, 10. August, ab 12 Uhr und am Sonntag, 11. August, ab 10 Uhr. Am Samstag geben sich "Koi Limit" einmal mehr die Ehre, am Sonntag die "Blechschlawiner" aus Pfaffenrot. Wie jedes Jahr fährt der Mannschaftstransportwagen einen Festtransfer. Stündlich von 17 bis 24 Uhr am Samstag und von 11 bis 20 Uhr am Sonntag fährt der Bus die Haltestellen Waldklinik und Sparkasse sowie die Punkte "Hardtweg/Ecke Friedenstraße" und "Eiche Oberdorf" an.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.