Ursula Ida Lapp beim 25-jährigen Jubiläum der Oskar-Lapp-Stiftung in Stuttgart – im Hintergrund das Foto von ihrem Mann Oskar, mit dem sie und ihre Kinder so gerne auf dem Dobel weilte.Foto: Zoller Foto: Schwarzwälder Bote

Nachruf: Ursula Ida Lapp im Alter von 90 Jahren verstorben / Bürgermeister: große Förderin

Dobel/Stuttgart. Vergangene Woche starb Ursula Ida Lapp in Stuttgart. Die Unternehmerin mit Herz hat Wirtschaftsgeschichte geschrieben und war auch mit der Gemeinde Dobel als Förderin eng verbunden, wie Bürgermeister Christoph Schaack und die beiden Alt-Bürgermeister Wolfgang Krieg und Gerhard Westenberger betonen.

Ursula Ida Lapp war eine Unternehmerin mit Herz und Tatkraft. Gemeinsam mit ihrem Mann Oskar Lapp (1921-1987) hat sie ein Unternehmen aufgebaut, das heute Weltmarktführer für integrierte Verbindungslösungen ist. "Unsere Mutter war die Seele des Unternehmens. Wir werden sie sehr vermissen – als Mutter und als kluge Ratgeberin", sagt Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG. Die Erfolgsgeschichte begann Ende der 1950er-Jahre, als Oskar Lapp den ersten rechteckigen Steckverbinder für die Industrie und die erste industriell gefertigte Anschluss- und Steuerleitung entwickelte. Die Erfindung revolutionierte die Verbindungstechnik weltweit.

Das wäre ohne Ursula Ida Lapp nicht möglich gewesen. 1959 gründeten die Lapps ihr Unternehmen, die U.I. Lapp KG, wobei U.I. für Ursula Ida stand. Zu Anfang wurden die Geschäfte von der Garage des Wohnhauses in Stuttgart-Vaihingen aus geführt. Oskar Lapp übernahm den Außendienst, Ursula Ida Lapp kümmerte sich zu Hause um die Buchhaltung, die Werbung und die noch kleinen Kinder. Oft fuhr sie mit dem Handwagen zum Güterbahnhof, um die frisch gelieferten Kabel, die das Unternehmerehepaar anfangs im Auftrag fertigen ließ, in Empfang zu nehmen oder gleich weiter zu versenden.

Aktive Unterstützung

Erholung und Entspannung fand die Familie auf dem Dobel. "Mein erstes Kennenlernen mit Frau Lapp war im Sommer 2016 in der Firmenzentrale in Stuttgart", sagt Christoph Schaack, der diesen Tag noch in sehr guter Erinnerung hat. "Mit Frau Lapp sprach ich über ihre Erinnerungen an all die wunderschönen Tage mit ihrem Mann auf unserer Sonneninsel", so der Bürgermeister des Höhenortes, der dazu erwähnt, dass im Gespräch der Dobel als "Liebe auf den ersten Blick" bezeichnet wurde. "Mit Frau Lapp trauern wir um eine große Förderin der Gemeinde Dobel – Ursula Ida und Oscar Lapp verdanken wir unter anderem den Kursaal-Anbau Mitte der 1980er- Jahre." Zum Doppeljubiläum von 30 Jahre Kurhaus und Prädikat Heilklimatischer Kurort Dobel würdigte Wolfgang Krieg im Jahr 2014 Ursula Ida Lapp in einer Feierstunde und Gerhard Westenberger dankte ihr in seiner Laudatio für die aktive Unterstützung beim Bau der "guten Stube", dem Kurhaus, das fortan für Vereine ebenso wie für Kurgäste genutzt werden konnte.

Politisches, soziales und kulturelles Engagement waren für Ursula Ida Lapp immer eine Herzensangelegenheit. Neben großzügigen Spenden für Einrichtungen in und um Stuttgart, aber auch in Indien initiierte sie gemeinsam mit ihren Söhnen 1992 die Oskar-Lapp-Stiftung. Im Jahr 2017 wurde das 25-jährige Bestehen der Oskar-Lapp-Stiftung gefeiert, die zu einer der bedeutendsten Institutionen und damit als Förderer des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Herz-Kreislauf-Forschung in Deutschland zählt. Sie erinnert an den erfolgreichen Erfinder und Unternehmer Oskar Lapp, der 1987 im Alter von nur 66 Jahren an einer Herzerkrankung starb. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung durch ihre gezielte Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wichtige Impulse gesetzt und geholfen, neue Therapieansätze auf den Weg zu bringen.

Ursula Ida Lapp, die sich zudem vier Jahre im Regionalparlament engagierte, wurde für ihre Leistungen als Unternehmerin, ebenso wie für ihr gesellschaftliches Engagement vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg. Die Firma Lapp ist bis heute vollständig in Familienbesitz. Ursula Ida Lapp hinterlässt drei Söhne, von denen zwei im Unternehmen tätig sind. Auch zwei Enkel der Firmengründerin sind bereits hier aktiv. Matthias Lapp (38) ist CEO für die Region Europa einschließlich Südamerika, Afrika und Mittlerer Osten, und Alexander Lapp (36) verantwortet die Themen Digitalisierung und e-Business. "Das war der größte Wunsch unserer Mutter: zu sehen, dass auch die Enkel Verantwortung im Unternehmen übernehmen. Schön, dass sie das noch erleben durfte. Wir werden unser Unternehmen in ihrem Sinne weiterführen", so der Aufsichtsratsvorsitzende Siegbert Lapp.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: