Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dobel Bankräuber schon seit April in U-Haft?

Von
In Dobel ist Ende März die Volksbank überfallen worden. Der Täter ist mittlerweile offenbar geschnappt. Foto: Gegenheimer

Dobel - Wer hat die Volksbankfiliale am 27. März auf dem Dobel überfallen? Der Täter war entkommen. Lange Zeit war darüber nichts zu hören. Doch die Polizei geht davon aus, den Täter zu haben – und zwar schon relativ lange.

Am Dienstag kam die Anfrage unserer Zeitung bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Karlsruhe. Dort lautete die Auskunft, dass der Täter wohl gefasst sei und wahrscheinlich auch für einen anderen Überfall infrage kommen könnte. Der Mann sitze in U-Haft. Der Sprecher verwies auf das Polizeipräsidium Offenburg.

Festnahme in Bad Herrenalb

Der dortige Sprecher Patrick Bergmann erinnert sich. Er verweist auf den Überfall auf ein Kreditinstitut im Kirchhaldenpfad in Loffenau im Landkreis Rastatt am 21. April. Diesmal war die Polizei wohl erfolgreicher. Nur zwei Stunden später gelang es den Beamten, einen Verdächtigen in Bad Herrenalb vorläufig festzunehmen. Und siehe da. Der Gefasste könnte auch den Banküberfall in Dobel begangen haben.

"Der Verdacht liegt nahe", sagte der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Offenburg, Patrick Bergmann, am Mittwoch auf Anfrage des Schwarzwälder Boten. "Relativ zeitnah war der Verdacht da", fügte er hinzu.

Und weshalb wurde die Öffentlichkeit nicht gleich darüber informiert, dass es zwischen beiden Überfällen einen Zusammenhang geben könnte? "Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen", gab Bergmann als Begründung an. Es handle sich um ein laufendes Verfahren. "Die Ermittlungen erfolgen in enger Abstimmung zwischen den Polizeipräsidien Karlsruhe und Offenburg", fügte der Pressesprecher der Polizei hinzu.

Beim Überfall in Loffenau wurde ein tatverdächtiger Mann nach Angaben der Polizei dank aufmerksamer Zeugen schnell gefasst. Es verdichteten sich Hinweise auf einen möglicherweise vom Täter genutzten älteren BMW. Zeugen hatten das auffällige Auto und einen aus ihrer Sicht verdächtigen Fahrer unweit der Bank gesehen, so die Polizei. Diese Wahrnehmung sollte sich als Schlüssel zum Erfolg erweisen. Der Hinweis der Zeugen führte die Ermittler zu einem Anwesen in Bad Herrenalb. Hier entdeckten die Fahnder nicht nur das mutmaßliche Fluchtfahrzeug und den Fahrer des Wagens, sondern auch die mögliche Tatwaffe, die mit großer Wahrscheinlichkeit genutzten Maskierungsmittel und zumindest Teile des erbeuteten Geldes.

In englischer Sprachge Geld gefordert

In Dobel waren die Ermittler noch nicht erfolgreich. Dort hatte ein Mann mit einer Pistole den Schalterraum der Volksbank betreten und in englischer Sprache Geld gefordert.

Nachdem ihm Bargeld ausgehändigt worden war, sperrte er die Mitarbeiter in die Toilette und flüchtete in einem dunklen Kleinwagen, so die Polizei.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.