Keine Überraschung mehr, weil er sich bei der DJK sehr wohlfühlt: Benjamin Gallmann ist auch in der kommenden Saison Cheftrainer des Landesliga-Tabellenführers. Quelle: Unbekannt

Schöne Nachrichten bei der DJK Donaueschingen. Alle Trainer haben bei den Aktiventeams für die kommende Saison zugesagt.

Die Verantwortlichen der DJK Donaueschingen freuen sich, dass das komplette Trainerteam des Landesliga-Teams mit Chefcoach Benjamin Gallmann, dem noch spielenden Co-Trainer Jonas Schwer, die beiden Torhütertrainer Björn Willmes und Markus Beger sowie Teammanager Philipp Janosch für die kommende Saison 2023/24 zugesagt hat.

"Unser Trainerteam und die Mannschaft liefern eine tolle Arbeit ab. Es passt auch menschlich hervorragend", lobt DJK-Abteilungsleiter Thomas Wild.

Benjamin Gallmann lobt hervorragendes Arbeitsklima

Die Verlängerungen bilden allerdings keine Überraschung mehr. Cheftrainer Benjamin Gallmann hatte bereits im Herbst immer wieder betont, wie sehr ihm die Arbeit beim Landesliga-Tabellenführer Freude macht und er die Zusammenarbeit mit der DJK auch langfristig sieht: "Neben unserem aktuellen sportlichen Erfolg geht es vor allem auch darum, für die Zukunft eine sehr stabile sportliche Grundlage hier aufzubauen. Sollte uns die Verbandsliga-Rückkehr schon in diesem Sommer gelingen, dann stellen wir uns auch dieser großen Herausforderung. Aber zunächst wollen wir Schritt für Schritt unseren Weg weitergehen", so Benjamin Gallmann. Zeitnah werden die DJK-Verantwortlichen nun auch mit den Spielern über die kommende Spielzeit Gespräche führen. In einer Woche startet der DJK-Kader in die Vorbereitungen auf die Restsaison.

Zweite Mannschaft und die Damen

Bei der zweiten Mannschaft der DJK Donaueschingen (Kreisliga A2) sagten die Trainer Max Rosentreter und Tim Gmeiner für die kommende Saison zu. Nach einem holprigen Saisonstart und einer gewissen Findungsphase hat sich das Team nach dem Abstieg aus der Bezirksliga inzwischen in der Kreisliga A gut akklimatisiert.

Das DJK-Damenteam wird auch im nächsten Spieljahr Fabrice Waldraff und Claudio Iengo betreut.