Einfach den QR-Code abfotografieren: Die Luca-App wird jetzt auch in Blumberg eingesetzt.Foto: Wüstneck Foto: Schwarzwälder Bote

Corona: Digitale Kontaktverfolgung

Blumberg (blu). Nach der Einführung der Luca-App im Schwarzwald-Baar-Kreis und auf Landesebene nutzt auch Blumberg seit vergangener Woche die Luca-App, teilt die Stadt mit.

Das heißt, Bürger, die einen Termin im Rathaus wahrnehmen, scannen mit der App einen QR-Code des jeweiligen Amtes und checken somit für die Zeit ihrer Anwesenheit im Rathaus ein, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Beim Verlassen des Rathauses werden sie automatisch ausgecheckt. Die Daten werden verschlüsselt gespeichert. Ebenso besteht die Option einer manuellen Eingabe.

Die Luca-App soll auch bei zukünftigen Präsenzsitzungen der Gremien genutzt werden. Tritt ein Infektionsfall ein, werden die Gäste, die sich zeitgleich im Gebäude aufgehalten haben, informiert. Parallel werden die Daten (ebenfalls verschlüsselt) an das Gesundheitsamt übermittelt. Die Kontaktaufnahme mit den betroffenen Personen sei somit um ein Vielfaches leichter, heißt es.

Für den Nutzer gibt es über die App zusätzlich ein Kontakttagebuch – hier sieht der Anwender, wo er wann war während der vergangenen 30 Tage. Wenn es wieder zu weiteren Lockerungen kommt, bietet die Luca-App eine enorme Erleichterung für Einzelhändler, Gastronomie und Veranstalter bei der Kontaktdatenerfassung und gegebenenfalls bei der Übermittlung an das Gesundheitsamt.

Für Blumberger Betriebe und Einzelhandelsgeschäfte bietet die Stadt Blumberg Hilfestellung bei der Einrichtung der Luca-App. Interessenten können sich bei Alexandra Bouillon oder Lena Hettich unter Telefon 07702/5 11 06 oder per E-Mail an standortmarketing@stadt-blumberg.de melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: