Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dietingen Zweite Zäsur bei Böhringer Harmonie

Von
Die neu gewählten und im Amt bestätigten Ausschussmitglieder des Musikvereins Böhringen mit dem ausgeschiedenen Vorsitzenden Marc Herter (links): Tanja Hack-Digiser, Laura Schwarzwälder, Björn Seemann, Daniel Mohl, Martin Häsler, Katja Schwarzwälder, Marco Dreher und Michael Schmid. Fotos: kw Foto: Schwarzwälder Bote

Nach dem Dirigentenwechsel im vergangenen Jahr hat es beim Musikverein Harmonie Böhringen die zweite größere Zäsur gegeben: Für den bisherigen Vorsitzenden Marc Herter – er stand 15 Jahre lang an der Spitze – führt nun Martin Häsler die Böhringer Musiker.

Dietingen-Böhringen (kw). Den Dirigentenwechsel habe die Kapelle gut geschafft, deutete Herter an. Er zeigte sich in seinem letzten Rückblick als Vereinschef recht zufrieden. Das musikalische wie auch menschliche Kennenlernen des neuen Dirigenten Michael Müller habe das vergangene Jahr geprägt und spannend gemacht.

Der Vorsitzende sagte weiter: "Musikalisch haben wir unter der Leitung von Müller neue Eindrücke und Methoden kennenlernen dürfen." Bei den Auftritten habe man dies hören können. Das Weihnachtskonzert, so die Wahrnehmung des ausscheidenden Vorsitzenden, sei bei den Zuhörern gut angekommen. Wichtig: Die Musiker hätten beim gemeinsamen Musizieren viel Spaß gehabt.

Die Kapelle besteht im Moment aus 43 Aktiven. Unerwartete Abgänge oder Auszeiten durch Krankheit, Beruf und Studium hätten in einigen Registern zu einem personellen Engpass geführt. Herters Appell an die Musiker: "Es gilt auch in diesem Jahr, nach Ideen zu suchen, um neue Musikanten, ganz egal ob jung oder alt, für unseren Verein zu begeistern und nach Möglichkeit in die Kapelle zu integrieren." Hierfür gäbe es aber kein Patentrezept.

Dirigent Müller zog nach seinem ersten Jahr in Böhringen ein recht positives Fazit. Der musikalische Eifer sei einzigartig, lobte er. Der Dirigent bedankte sich für das ihm von Anfang an entgegen gebrachte Vertrauen. Für ihn sei wichtig, so seine Aussage, dass die Aktiven mit Leichtigkeit und Lockerheit musizierten. Als Schwerpunkt sah er die Arbeit an der Klangsensibilität an.

Schriftführerin Katja Schwarzwälder rief das gesamte letzte Vereinsjahr ins Gedächtnis. Ihren informativen Bericht hatte sie mit interessanten Fotos illustriert. Aufschlussreiche Erläuterungen zur Finanzsituation gab Kassierer Daniel Mohl. Größere Anschaffungen hatten zu einem geringfügigen Verlust geführt.

Jugendleiterin Tanja Hack-Digiser erzählte aus der Nachwuchsarbeit. Die Blockflötenklasse habe beim Weihnachtsmarkt ihren ersten Auftritt gefeiert. Es sei geplant, dass die Böhringer Jungmusiker zukünftig in der gemeinsamen Dietinger Jugendkapelle mitmachten.

Ortsvorsteherin Martina Stier dankte dem Musikverein für das große Engagement im Ort. Sie wartete zudem mit guten Ratschlägen für den allgemeinen Umgang im Verein auf. Als Wahlleiter hatte Bürgermeister Frank Scholz keine große Mühe. Denn: Mit Martin Häsler stand für Marc Herter – dieser nannte berufliche Gründe für sein Aufhören – ein Kandidat in den Startlöchern.

In offener Wahl erhielt Häsler – er stellte sich für vorerst ein Jahr zur Verfügung – bei einer Gegenstimme das Vertrauen der Versammlung. Im Amt bestätigt wurden: Michael Schmid (stellvertretender Vorsitzender), Katja Schwarzwälder (Schriftführerin), Daniel Mohl (Kassierer) sowie Beisitzer Marco Dreher. Neu im Gremium sind Laura Schwarzwälder (Beisitzerin) sowie Björn Seemann. Letzterer ist nun als Jugendleiter für den Nachwuchsbereich zuständig. Diese Funktion hatte bisher Tanja Hack-Digiser inne. Sie blieb als Beisitzerin dem Gremium erhalten.

Michael Schmid dankte Herter für die gute Arbeit in den 15 Jahren an der Vereinsspitze mit einem Geschenk. Martin Häsler, der neue Mann auf der Kommandobrücke, bat um tatkräftige Unterstützung.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.