Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dietingen Pratscher und Langrock hören auf

Von
Der Gesangverein Böhringen hat gewählt (linkes Bild, von links): Cordula Schmid, Armin Fricker, Bernd Frommer, Catrin Hils, Mathias Herzeg und Marika Fricker. Zum Team gehört außerdem der neue Kassier, Jürgen Taube. Und der "Frohsinn" verabschiedet zwei Vorstandsmitglieder (rechtes Bild, von links): Wilma Pratscher und ­Detlef Langrock mit Catrin Hils. Fotos: Hils Foto: Schwarzwälder Bote

Verabschiedungen verliehen der Jahresversammlung des Gesangvereins Frohsinn 1907 Böhringen eine besondere Note.

Dietingen-Böhringen. Vorsitzende Catrin Hils bedauerte, dass kein Herbst- und Weinfest stattfinden konnte. Dadurch konnten Wilma Pratscher für 25 Jahre aktives Singen und Franz Schlosser für 65 Jahre aktives Singen noch nicht ausgezeichnet werden. Diese Ehrungen werden in diesem Jahr nachgeholt. Für 2020 ist ein Herbst- und Weinfest geplant.

Auf einen Ausflug wurde im vergangenen Jahr ebenfalls verzichtet, so dass sich die Sänger auf einen Ausflug in diesem Jahr freuen können.

Die vergangenen Monate wurden durch die Suche nach einem Kassier geprägt. Schließlich erklärte sich gegen Ende des Jahres Jürgen Taube bereit, das Amt zu übernehmen. Wie in den vergangenen Jahren wird im Jahr 2020 die Sängersuche ein Thema bleiben.

Die Geselligkeit solle nicht zu kurz kommen, damit werde gleich im Anschluss an den offiziellen Teil begonnen, so Catrin Hils. Außerdem werde eine Fasnet-Singstunde geplant, bei der gesungen, geschunkelt und gelacht werden dürfe. Ihre Rede beendete die Vorsitzende mit Danksagen bei allen, die sich besonders um den "Frohsinn" verdient gemacht haben.

Blick in die Kasse

Danach gab Detlef Langrock zum letzten Mal als Kassier einen Überblick über die Finanzen. Durch den Wegfall des Herbst- und Weinfests lebte der Verein im Jahr 2019 von der Substanz. Allerdings gingen Einnahmen vom Wahlkaffee und der jährliche Kulturbeitrag der Gemeinde auf dem Konto ein. Auch die Altmaterialsammlung trägt jährlich zu einem guten Kassenstand bei. Zu guter Letzt verhalfen die Mitgliederbeiträge zu einem Plus in der Kasse. Allerdings waren die Ausgaben, vor allem für Dirigent und Chorverband, größer als die Einnahmen in 2019. Die Kassenprüfer, Gerlinde Bokowski und Brigitte Schwarzwälder, bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung.

In ihrem Schriftführerbericht ließ Cordula Schmid das vergangene Jahr Revue passieren. Der Gesangverein fungiert auch als Kirchenchor und begleitet neben weltlichen Auftritten daher die kirchlichen Hochfeste. Daher ist ein abwechslungsreiches Programm das gesamte Jahr über garantiert.

Suche nach Sängern

Der Chorleiter war zufrieden mit dem Probebesuch, rief jedoch ebenfalls zur Sängersuche auf. Man solle sich nicht scheuen und müsse immer wieder nachfragen, wenn sich die Gelegenheit ergebe.

Anschließend verlas Catrin Hils die Namen der fleißigen Singstunden- und Auftrittsanwesenden. Sie erhalten für ihr weniges Fehlen ein Präsent. Bürgermeister Frank Scholz betonte, dass ihm die Erhöhung des Kulturbeitrags der Gemeinde sehr wichtig war. Ab 2020 erhalten die Vereine mehr Geld von der Gemeinde.

Detlef Langrock stellte sein Amt als Kassier zur Verfügung. Co-Vorsitzende Wilma Pratscher stellte sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl. Catrin Hils wird das Amt der Vorsitzenden alleine ausführen. Gewählt wurden Bernd Frommer als stellvertretender Vorsitzender, Jürgen Taube als Kassier und Cordula Schmid als Schriftführerin. Den Ausschuss unterstützen als aktive Mitglieder Marika Fricker und Mathias Herzeg sowie Armin Fricker als passives Mitglied. Die Wahl erfolgte jeweils einstimmig.

Lothar Hils und Sofie Gfrörer-Frommer sprachen den Dank der Kirchengemeinde aus.

Neun plus 25 Jahre

Detlef Langrock hat den Frohsinn Böhringen neun Jahre lang als Kassier und Fahnenträger unterstützt. Einige Zeit lang war er aktiver Sänger im Bass. Vorsitzende Catrin Hils überreichte ihm einen Präsentkorb.

Wilma Pratscher gehört dem "Frohsinn" seit 25 Jahren an und wurde bald nach ihrem Eintritt in den Ausschuss gewählt. Unter anderem war sie vier Jahre lang Schriftführerin von 2005 bis 2009. Seit 2011 stand sie als weitere Vorsitzende an der Seite von Catrin Hils und unterstützte sie neun Jahre lang. Für ihr Engagement erhielt Pratscher ebenfalls einen Präsentkorb

Auch der Dirigent erhielt für sein Engagement einen Geschenkkorb.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.