Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dietingen Der Lenz ist gekommen

Von
Der "Sängerkranz" meistert einen herausfordernden Chorsatz. Fotos: psw Foto: Schwarzwälder Bote

Dietingen-Rotenzimmern (psw). "Ein Lied kann Brücken bauen, ein Lied bringt Harmonie": Mit diesem Chorsatz von Manfred Bühler hat der Gesangverein Sängerkranz Rotenzimmern den Sängerabend im wunderschön geschmückten Saal der Rotenzimmerner Bürgerhauses eröffnet.

Bewusst hatte Chorleiter Siegbert Supper dieses Lied zum Auftakt des Sängerabends im Frühling gewählt. Sollte diese Aussage im Begrüßungslied die Veranstaltung doch symbolisieren und den Charakter des Konzerts zum Ausdruck bringen. Und es wurde auch so aufgenommen.

Musikalische Brücken entstanden mittels eines abwechslungsreichen Programms, ebenso persönliche Verbindungen unter den beteiligten Chören – und es wurde vor allem in netter Atmosphäre, also in Harmonie, gesungen. Die Besucher hatten großen Spaß, ebenso die gut aufgelegten Sänger, die sich allesamt im Bürgersaal sehr wohl fühlten. Sämtliche Akteure durften sich über viel Beifall freuen.

Natürlich schuf allein die wunderschöne Frühlingsdekoration bereits Wohlfühlatmosphäre. Mit der besonderen Lokalität Bürgerhaus und dessen außergewöhnlichem Ambiente machten die Germania-Sänger aus Rottweil-Altstadt sowie der gemischte Chor Liederkranz Deißlingen zum ersten Mal Bekanntschaft. Beide Chöre hieß Vorsitzender Thomas Schneider im kleinen und beschaulichen Dietinger Teilort willkommen.

Die Sänger aus der Kreisstadt unter Leitung von Dirigent Volker Welge – sie hatten nach einem Aufruf in der Sängerzeitung noch kurzfristig zugesagt – erfreuten die Besucher mit schönen und gefälligen Männerchorsätzen sowie mit dem temperamentvollen Lied "Spanische Nächte".

Die Gäste aus Deißlingen mit der jungen und charmanten Chorleiterin Mara Gherasim sowie dem virtuosen Pianisten Alexandru Szabo interpretierten Schlager aus verschiedenen Epochen wie "Mein kleiner grüner Kaktus" oder "Wunder geschehen" von Nena.

Schon öfters sind die Sänger aus Aistaig, der dritte Gastchor an diesem Abend, in Ro­tenzimmern aufgetreten. Kein Wunder: Ihr Dirigent heißt seit 35 Jahren Siegbert Supper. Die Gesangsformation aus dem Neckartal erinnerte in einem Medley an die vielen Erfolge von Udo Jürgens. Heike Müller begleitete dabei den Chor am Klavier.

Die versierte Pianistin und Sängerin saß danach erneut an ihrem Musikinstrument. Müller leitete die "Singfonie", eine Gruppe von hervorragenden Nachwuchssängerinnen aus Rotenzimmern.

Der kleine Chor brachte bei seinem "Heimspiel" mit vorwiegend englischsprachigen Popsongs und Balladen eine erfrischende und jugendliche Note in das Programm und war eine Bereicherung. Den Schlussakzent setzte der einheimische "Sängerkranz". Auch hierbei war Heike Müller im Einsatz. Die Chorbearbeitung des bekannten Titels "One Moment In Time" forderte noch einmal die Ro­tenzimmerner Sängerschar. Sehr gut an kam ebenfalls das Lied "Das Kind in mir" von Peter Schnur.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading