In Dietingen bereitet die Ferienbetreuung Vergnügen. Fotos: Gemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Betreuung: Drei Wochen vormittags in den Ferien / In Böhringen und Dietingen

Mit einem dreiwöchigen Kinderbetreuungsprogramm stand den Grundschulkindern aus allen Ortsteilen der Gemeinde Dietingen vormittags in den Sommerferien ein vielfältiges Angebot zur Verfügung.

Dietingen. Den Beginn machte am Anfang der Ferien das einwöchige Angebot in Böhringen, das von 24 Kindern besucht wurde. Dabei stand zunächst ein erstes Kennenlernen mit Frühstück und Wasserspielen auf dem Programm.

Beim Thementag "Die Bienen schwärmen aus" stellte eine Imkerin ihre Arbeit vor. Am folgenden Tag hieß es "Schiffchen auf der blauen Schlichem". Hierbei bauten die Kinder kleine Schiffe, die später ins Wasser gelassen wurden.

Beim Kinotag galt es, einen Raum zunächst als Kino herzurichten, bevor bei Popcorn-Duft das Gemeinschaftserlebnis begann. Eine Abenteuerwanderung zur Waldenbachschlucht mit Spielplatzbesuch rundete die Woche ab.

In den letzten beiden Sommerferienwochen wurden rund 60 Kinder aus allen Ortsteilen in der Grundschule Dietingen betreut. So stand ein Besuch des neu gestalteten Spielplatzes am Wildgehege ebenso auf dem Plan wie ein Termin im Fischerheim, bei dem die Kinder in die Regeln der Fischerei eingeführt wurden. Bei einer Wasser-Rallye im Schulgarten war das ganze Geschick der Kinder gefragt. Beim Besuch des Feuerwehrgerätehauses lernten die Kinder bei einem Parcours spielerisch verschiedene Aufgaben der Feuerwehr kennen.

In der dritten Betreuungswoche gestalteten die Kinder T-Shirts mit Batiktechnik. In der Kirche St. Nikolaus erhielten sie am nächsten Tag interessante Einblicke: Sie durften nicht nur dem Klang der Kirchenorgel und den Kirchenglocken lauschen und hierbei mitwirken, sondern beobachteten beim Aufstieg in den Kirchturm eine schlafende Fledermaus.

In der Zehntscheuer lernten die Kinder Eindrucksvolles aus der Vergangenheit. Sie wurden in das Klausenbrauchtum eingeführt. Ein Kinobesuch in Rottweil und ein durch die Narrenzunft Dietingen ausgerichtetes Programm rundete die Ferienbetreuung ab. Dabei erfuhren die Kinder, dass beim letztjährigen Luftballon-Wettbewerb zwei Karten den Weg bis nach Bayern fanden. Ein Quiz, bei dem die Kinder ein Vesperbrett mit nach Hause nehmen durften, bildete den Abschluss, bevor das Ferienprogramm mit Grillwurst und Wecken ausklang.

Für die Kinder waren dies laut Gemeindeverwaltung drei schöne und ereignisreiche Wochen, die durch die beiden Betreuungsteams organisiert und begleitet wurden. Angesprochen fühlen dürfen sich die beiden Teams unter Federführung von Daniela Karle und Carina Ruf (Böhringen) sowie Nikole Skok (Dietingen-Ort) und den Betreuungskräften Simone Kies, Claudia Bartmuß, Laurin Huss, Emely Hezel, Theresa Wulff und Leonie Pfundstein sowie Luitgard Haaga, die bei der Vorbereitung mitwirkte.