08-Mittelfeldspieler Thomas Kunz (Mitte, am Ball) war gegen Freiburg einer der torgefährlichsten Villinger. Foto: Marc Eich

Der FC 08 hat ein wichtiges Heimspiel gegen den Freiburger FC mit 2:1 gewonnen. Für die Villinger war es ein komplizierter Spielverlauf. Doch auch die richtigen "Schachzüge" von Coach Marcel Yahyaijan brachten die Nullachter auf die Siegerstraße.

Wertvolle Korrekturen

Nach einer ersten Halbzeit, in der die Villinger in der Offensive zu wenig Durchsetzungskraft zeigten und sich allenfalls Halbchancen herausspielen konnten, reagierte 08-Chefcoach Marcel Yahyaijan bei einer klaren Pausenansprache mit Veränderungen in seinem Team. Er stellte hinten von einer Dreier- auf eine Viererkette um. Leon Albrecht rückte mehr ins zentrale Mittelfeld und Kamran Yahyaijan wechselte gemeinsam mit dem guten Mokhtar Boulachab von der linken auf die rechten Seite. Dazu wechselte Marcel Yahyaijan in der Pause Nedzad Plavci ein, der die erste Halbzeit – ungewohnt – von der Bank aus erlebt hatte. "Bei Nedzad hatte ich heute das Gefühl, dass er uns im Verlauf des Spiels von draußen her noch viel besser helfen kann, als wenn er von Beginn an gespielt hätte", erklärte Marcel Yahyaijan später seine Gedanken.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€