Die Klimaliste macht den Grünen im Wahlkreis Rottweil einen Strich durch die Rechnung. (Symbol-Foto) Foto: Schmidt/dpa

Es ist Tag eins nach der Wahlentscheidung, bei der die Grünen weiter gewonnen haben, die CDU weiter verloren, sich die AfD mit Abstrichen behauptet und die FDP neu erfunden hat. Und doch bleibt im Wahlkreis Rottweil alles beim Alten und bei drei Mandaten für Stefan Teufel, Daniel Karrais und Emil Sänze. Und jetzt?

Kreis Rottweil - Am Ende sind es 409 Stimmen, die der Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Rottweil, Sonja Rajsp, gefehlt haben, um vor dem bislang direktgewählten Abgeordneten, Stefan Teufel, im Ziel zu landen. Während bei der Kandidatin aus Lauterbach 16. 943 Wähler ihr Kreuzchen machten, waren es bei ihrem Kontrahenten aus Zimmern ob Rottweil 17. 351. Ein Wimpernschlag, wie man so schön sagt, oder anders ausgedrückt. Der Abstand war etwas weniger, als die neu auf den Plan getretene Klimaliste in Rottweil abgegriffen hat – 541 Stimmen. So viel holte Jan Bollmann und doch viel weniger als viele den Klimaschützern zugetraut haben. Und dennoch ist die Frage nun diese: Hat gerade die Klimaliste, die sich wie die Grünen um den Erhalt des Planeten sorgen, letztlich Sonja Rajsp den Einzug in den Landtag verwehrt?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen