David Beckham geht in Rente, doch dem Hype um die Familie Beckham tut das sicher keinen Abbruch - mit dem Powerpaar "Becks" und "Vic" wird sich auch weiterhin viel Geld machen lassen. Foto: dpa

Die "Spice Girls" sind Geschichte. Jetzt beendet auch David seine Fußballkarriere. Doch das Powerpaar Victoria und David Beckham wird ganz sicher weiter von sich reden machen.

Stuttgart - Sie sind nicht so glamourös wie Angelina Jolie und Brad Pitt, nicht so nett wie Steffi Graf und Andre Agassi, nicht so stylish wie Justin Timberlake und Jessica Biel - und dennoch haben Victoria und David Beckham es geschafft, dass einfach jeder über sie spricht. Die "Spice Girls" sind Geschichte. Jetzt beendet auch David seine Fußballkarriere. Doch das Powerpaar wird ganz sicher weiter von sich reden machen.

Experten erwarten, dass der 38-jährige David, der vom einfachen Arbeiterkind aus dem Ost-Londoner Vorort Leytonstone zur weltweit beachteten Stilikone avancierte, seine schillernde Person noch mehr vermarkten wird. „Was Beckham in Zukunft auch immer tun wird, er wird für Schlagzeilen sorgen. Da ist noch Gold zu machen“, zitierten englische Zeitungen am Freitag den renommierten PR-Agenten Mark Borkowski. Die „Marke Beckham“ zeige keine Ermüdungserscheinungen. Der Erfolg auf dem Fußballplatz spiele in diesem Fall keine Rolle.

"Becks" Popularität ist unabhängig von Erfolgen auf dem Platz

Das hat auch Paris SG festgestellt. Noch nie zuvor hatte der Club so viele Trikots verkauft wie seit der Verpflichtung von Beckham am 31. Januar. Dabei stand der Mittelfeldspieler nur ganze elfmal im Kader, nur zweimal kam er bei PSG von Anfang an zum Einsatz. Deshalb wollen die Ölscheichs aus Katar, die bei Paris seit 2011 das Sagen haben, die Zusammenarbeit mit "Becks" unbedingt fortsetzen.

Der Vater von vier Kindern hat neben unzähligen Werbeverträgen unter anderem mit Modelabels, Parfum-Firmen und einem Uhren-Hersteller auch Abkommen mit China und dem Sender Sky Sports. Die Sportzeitung „L'Équipe“ berichtete am Freitag, es sei zudem mit den Scheichs bereits abgemacht, dass der Engländer als Werbefigur der WM 2022 in Katar um die Welt reisen werde, um Sympathien für den noch äußerst umstrittenen Austragungsort zu gewinnen.

Medien in der britischen Heimat von Beckham vermuten, dass der Familienvater in den nächsten Jahren sich kaum den anstrengenden Job eines Fußball-Managers oder -Trainers antun wird. Was es auch immer sein wird: „Beckham wird immer ein Weltsuperstar bleiben“, meint Landsmann und Ex-Torjäger Gary Lineker.

Kurz: Die Beckhams sind und bleiben auch nach der Ära "Becks" einfach eine schrecklich omnipräsente Familie. Wir haben sie uns genauer angeschaut...

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: