Bahn-Chef Richard Lutz lächelt die Probleme eisern weg. Foto: Imago/Emmanuele Contini

Die Deutsche Bahn steckt tief in der Krise. Mehr Investitionen und rasche Reformen sind überfällig. Doch wer trägt Schuld an dem Missmanagement?

Am 22. und 23. Juni trifft sich der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG zu einer zweitägigen Strategiesitzung. Das 20-köpfige neu besetzte Kontrollgremium unter Vorsitz von Ex-Staatssekretär Michael Odenwald bekommt viel zu tun, denn der größte Staatskonzern und Marktführer hat jede Menge Probleme. Das zeigt unser Überblick zu den größten Baustellen im deutschen Schienenverkehr.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen