Behandlung eines Covid-19 Patienten im Krankenhaus (Symbolbild). Foto: imago images/ZUMA Wire/Eddie Moore

Noch im Juni verbreitete Dick Farrel in seinen Radio-Sendungen Verschwörungsmythen rund um das Coronavirus und wetterte gegen die Impfungen. Nun ist der rechte US-Moderator nach einer Corona-Infektion gestorben.

Florida - Er war als Impfgegner, Coronaleugner und Trump-Anhänger bekannt: Der rechte US-Radiomoderator Dick Farrel verbreitete über seine Sendung Verschwörungsmythen rund um das Coronavirus und machte unter anderem gegen den bekannten Virologen Anthony Fauci Stimmung. Nun ist er am 4. August mit 65 Jahren in Palm Beach in Florida nach einer Corona-Infektion gestorben.

Trump-Anhänger verbreitete rechtes Gedankengut

Seine Hörerschaft erreichte er über seine Sendungen in diesem Bundesstaat, außerdem war er bei dem erzkonservativen Sender NewsMax als Moderator zu sehen. Dort verbreitete er vor allem rechtes Gedankengut. Der glühende Trump-Anhänger unterstützte beispielsweise im vergangen Jahr die unbelegte Theorie des Ex-Präsidenten, dass es bei der US-Wahl Betrug gegeben habe.

Zuletzt widmete er sich angeblichen Verschwörungen rund um das Coronavirus. Unter anderem behauptete er, die Corona-Impfung sei sinnlos, und forderte laut dem Guardian auch im Juni noch seine Hörer dazu auf, sich nicht impfen zu lassen. Ein beliebtes Ziel seiner lautstarken Kritik war auch der bekannte US-Virologe und Berater der Regierung, Anthony Fauci. Dem Guardian zufolge beleidigte er ihn als „machthungrigen, lügenden Freak“, der sich mit anderen „machtbesessenen liberalen Wahnsinnigen“ gegen die Bevölkerung verschwöre.

Dick Farrel forderte Freundin zum Impfen auf

Vor etwa drei Wochen wurde der Moderator laut dem Spiegel aufgrund seiner Corona-Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert. Kurz vor seinem Tod scheint Dick Farrel seine Meinung über das Virus und die Impfung dagegen geändert zu haben. Wie der Guardian berichtet, teilte eine enge Freundin des Radiomoderators auf Facebook mit, dass er ihr aus dem Krankenhaus eine SMS gesendet habe. Darin soll er sie aufgefordert haben, sich impfen zu lassen, da das Virus kein Witz sei. Er bereue es, keine Corona-Impfung bekommen zu haben.

  
Tod
  
USA