Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

DFB-Chef Zwanziger "Tür für Michael Ballack immer offen"

Von
DFB-Präsident Theo Zwanziger versteht die ablehnende Haltung von Michael Ballack nicht. Foto: dpa

Frankfurt/Main - DFB-Präsident Theo Zwanziger hält trotz des Streits mit Michael Ballack das Angebot eines Abschiedsspiels für den bisherigen Nationalmannschaftskapitän aufrecht.

"Nachtragend sind wir nicht, die Tür für Michael Ballack bleibt beim DFB immer offen", schrieb der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in einer Kolumne für die "Sport Bild". Bedingung für einen "ehrenvollen Abschied" beim Länderspiel gegen Brasilien am 10. August in Stuttgart sei jedoch ein sichtbares Entgegenkommen des frustrierten Ballack.

Ballacks Wortwahl sei "zu deutlich" gewesen

Der 98-malige Nationalspieler hatte zuvor Bundestrainer Joachim Löw und den DFB wegen seines unfreiwilligen Abschieds aus der Nationalmannschaft heftig angegriffen. "Michael Ballacks Wortwahl war zu deutlich", rügte Zwanziger. Sein Wunsch sei eine einvernehmliche Lösung der Frage gewesen. Löw, Teammanager Oliver Bierhoff und DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach seien darum bemüht gewesen. "Aber es gehören nun mal zwei Parteien dazu. Das muss man akzeptieren", urteilte Zwanziger.

Löws Vorschlag an Ballack für einen Abschied als Nationalspieler beim Klassiker gegen Brasilien sei "ein ehrliches Angebot" und eine "tolle Geste" gewesen. Ballack hingegen hatte es als "Farce" bezeichnet. Zwanziger erklärte, er sei "ein bisschen traurig, dass das Umfeld von Michael Ballack ihn da anders beraten hat".

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.