Christoph Kessler möchte in Tokio das DLV-Trikot tragen.  Foto: Eibner

Für Christoph Kessler (Donaueschingen, LG Region Karlsruhe) und Simon Boch (Unterkirnach, LG Telis Finanz Regensburg) wird es trotz starker Leistungen und Medaillen bei der 121. DM in Braunschweig schwer, noch auf den Olympia-Zug aufzuspringen.

Während Kessler am Sonntag über die 800 Meter im Eintracht-Stadion in 1:47,81 Minuten den zweiten Platz belegte, stand Boch am Samstag als Dritter des 5000-Meter-Laufes auf dem Treppchen. Boch muss trotz erreichter Olympia-Norm im Marathon wohl drei noch schnelleren DLV-Läufern in Japan den Vortritt lassen.

Kessler hat noch bis zum 29. Juni Zeit, ein Tokio-Ticket zu lösen. Dann endet der Qualifikationszeitraum für die Olympischen Spiele. Allerdings müsste Kessler seine persönliche Bestzeit (1:46,11) deutlich verbessern, liegt die Olympia-Norm doch bei 1:45,20 Minuten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: