Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Deutsche Meisterin Empfang für Bösinger Vielseitigkeitsreiterin Sonja Kirn

Von
Sportlerempfang im Bösinger Ortschaftsrat: Ortsvorsteher Adolf Gärtner (rechts) gratulierte Sonja Kirn, geborene Buck (im Bild mit Ehemann Markus Kirn), zur deutschen Meisterschaft im Vielseitigkeitsreiten der Amateure und überreichte der in Bösingen wohnenden Sportlerin Blumen und Präsente. Foto: Ortschaftsverwaltung Bösingen

Pfalzgrafenweiler-Bösingen - Ortschaftsrat und Ortsvorsteher staunten nicht schlecht, als bekannt wurde, dass nach Steffen Brauchle und Anna Genkinger im Pony-Gespannfahren mit Sonja Kirn erneut eine Bösingerin deutsche Meisterin im Pferdesport wurde. Anlass genug für einen Empfang.

Sonja Kirn, die kürzlich geheiratet hat und seit 2012 in Bösingen wohnt, hatte bei den deutschen Meisterschaften in Hannover-Langenhagen mit ihrem Pferd Carla Bruni von Cantoblanco den größten Erfolg ihrer Karriere errungen. Sie wurde deutsche Meisterin der Amateur-Vielseitigkeitsreiter und nach dem Titelgewinn von Bundestrainer Hans Melzer für die Weltmeisterschaft in Le Lion d‘Angers in Frankreich nominiert.

Ihre sportlichen Erfolge, schon als junge Vielseitigkeitsreiterin, seien bisher im Ort weniger bekannt oder beachtet gewesen, räumte Ortsvorsteher Adolf Gärtner beim Empfang in der jüngsten Ortschaftsratssitzung ein. Nun habe die für die Reitabteilung des TSV Altensteig startende Sportlerin aber mächtig für Schlagzeilen gesorgt.

Entwicklungsingenieurin bei einem Autobauer

Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft gelang Sonja Kirn mit ihrem zweiten Pferd Canela von Cormint nach einer Aufholjagd in einem starken Starterfeld bei der Weltmeisterschaft Mitte Oktober in Frankreich noch Platz zwölf, womit sie den Pferdesportkreis Nordschwarzwald bestens vertreten habe, so Gärtner. Erfolgreiche Sportler seien ja immer auch hervorragende Botschafter für ihren Heimat- oder Wohnort.

Bürgermeister Dieter Bischoff habe sich in seinem Glückwunschschreiben ebenfalls sehr stolz darüber geäußert, so eine erfolgreiche Sportlerin in der Gemeinde zu haben. "Ich habe lange beißen müssen" und "Ich habe nichts geschenkt bekommen", waren Sonja Kirns Kommentare zu ihrem Erfolg.

Gärtner blickte zurück auf den ehrgeizigen Weg der Reiterin. Dieser reichte vom achtjährigen Mädchen mit ihrem ersten Pony über den Einstieg ins Vielseitigkeitsreiten mit 14 Jahren, die ersten Erfolge als Juniorin mit ihrem Pferd Ohio bei deutschen und Europameisterschaften, wo sie EM-Teamgold und Einzelbronze gewann, die Konzentration auf Abitur, Mathematik-Studium und Berufseinstieg als Entwicklungsingenieurin bei einem Autobauer, das Zurückkämpfen mit jungen Pferden, für deren Ausbildung es viel Geduld braucht, bis zur deutschen Meisterin im Vielseitigkeitsreiten der Amateure und Teilnahme bei den Weltmeisterschaften mit nun 30 Jahren.

Blumen vom Ortsvorsteher

Mit ihrem Werdegang sei sie auch Vorbild für die Jugend, so der Ortsvorsteher weiter. Sonja Kirn habe bewiesen, was mit hartnäckigem Ehrgeiz und Entschlossenheit erreichbar sei und dass sich erfolgreicher Sport, Studium und berufliche Karriere nicht ausschließen.

Das Vielseitigkeitsreiten gelte als eine der schwierigsten Reitsportarten, hatten Recherchen des Ortsvorstehers zu dem freudigen Ereignis ergeben. Es besteht aus den drei Disziplinen Dressur, Geländeritt und Springen. Die Ergebnisse der Dreisterne-Prüfung, werden am Ende zusammen gewertet.

Der Empfang wurde mit kleinen Video-Einspielungen aus Wettkampfritten mit allen drei Disziplinen bereichert, die Sonja Kurz fachkundig kommentierte. Gärtner sprach der Sportlerin, die über die örtliche Ehrung gleichermaßen erfreut wie gerührt war, Glückwünsche, Respekt und die besten Wünsche für ihre weiteren Ziele für 2021 aus. Als Anerkennung für ihre Leistung überreichte er Blumen, das Heimatbuch der Ortsteile und eine repräsentative Weinflasche mit Widmung des Bösinger Ortschaftsrats.

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.