Dass Windräder, hier die Anlagen am Kambacher Eck, rund um Schuttertal künftig zu nah an Bebauungen errichtet werden könnten, bereitet Bürgermeister Matthias Litterst große Sorge Foto: Archiv

Bürgermeister Matthias Litterst hat im Gemeinderat mit deutlichen Worten überrascht: Die Gemeinde werde sich gegen neue Vorranggebiete für Windräder wehren. Littersts Sorgen: Bürger würden überlastet, die Akzeptanz für Windkraft könnte schwinden.

„Das Thema Windkraft ist derzeit wieder in aller Munde“, leitete Bürgermeister Matthias Litterst am Dienstagabend im Gemeinderat ein. So war er selbst vergangene Woche bei der Einweihung des Windrads auf dem Kallenwald – nur unweit der Schuttertäler Gemarkung – zu Gast. Auch die Stadt Lahr hat Ende April angekündigt, zwei neue Anlagen ans Netz bringen zu wollen. Litterst spielte allerdings vor allem auf einen Punkt an, der bei der Versammlung des Regionalverbands am heutigen Donnerstag auf der Tagesordnung steht: die Teilfortschreibung zur Ausweisung von Vorranggebieten für Windkraft.