Eine nahezu voll besetzte Gegengerade gab es seit dem 9. März 2020 nicht mehr in der Mercedes-Benz-Arena. Foto: Baumann

Spieler, Fans, Betreuer, aber auch die Polizei – sie alle blicken nun auf ein Jahr mit Geisterspielen im deutschen Profifußball zurück. Wir haben mit vier von ihnen gesprochen.

Stuttgart - Vor einem Jahr, am 9. März 2020, spielte der VfB Stuttgart im damaligen Zweitliga-Topspiel gegen Arminia Bielefeld – und das vor 54 302 Zuschauern. Dann traf die Coronakrise auch den Profifußball. Zunächst gab es gar keine Partien mehr, ab Mai dann Geisterspiele. Ein Zustand, an dem sich bis heute nicht geändert hat.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€