2018 trat Darts-Legende Phil Taylor zurück – nun freut er sich auf sein Comeback an der Scheibe. Foto: dpa/Steven Paston

In der Welt des Sports gibt es reichlich Absurdes, Seltsames und Lustiges. Daher kürt unsere Sportredaktion mit einem Augenzwinkern täglich die Sportsfreundin oder den Sportsfreund des Tages. Heute: Phil Taylor, der Darts-Rentner.

Stuttgart - Dreimal hat Julian Edelman im Super Bowl triumphiert, nun gab der Football-Profi nach zwölf Jahren NFL seinen Rücktritt bekannt. Mit nur 34 Jahren; er sei zu häufig verletzt, meinte er. Ein anderer Sportprofi startet in eine neue Lebensabschnittskarriere – mit 60! Phil Taylor. Der Darts-Rekordweltmeister hatte sich ja nach der WM 2018 eigentlich zur Ruhe gesetzt. Eigentlich. Aber wer als Spitzname „The Power“ mit sich führt, dem fällt es selbstverständlich schwer, sein Leben auszufüllen mit Anstehen an der Kasse im Supermarkt, (illegalem) Füttern von Tauben im Stadtpark und Rosenschneiden im Garten hinterm Haus. Gut, Phil Taylor hat mehr als acht Millionen Euro verdient mit gezieltem Pfeilewerfen und besitzt 16 Häuser mit entsprechenden Gärten – aber wirklich lebensfüllend ist das Rentnern für „The Power“ nicht.

Deshalb hat der Engländer begeistert seine Zusage gegeben, wenn im kommenden Jahr eine Senioren-Weltmeisterschaft gestartet werden soll. Die Verträge dafür sind bereits unterschrieben, teilte der 16-malige Champion mit: „Es freut mich, dass ich eine Einladung zur ersten Senioren-WM erhalten habe. Seid euch sicher, dass ich sie auch gewinnen will.“ Nach seinem Abschied gab es immer Gerüchte über eine mögliche Rückkehr, doch Taylor dementierte stets mit der Begründung, er sei zu alt für die leidige Reiserei. Lieber Mister Taylor, gerade Rentner sind doch recht reiselustig – und vielleicht gibt es bei der Senioren-WM ja nützliche Dinge zu gewinnen wie beheizbare Rheumakissen, einen Satz Kochtöpfe, Vitamintabletten ...

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: