Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Deißlingen Tour-de-France-Feeling auf einer der schönsten Strecken

Von
Auf einer der schönsten Strecken Baden-Württembergs findet das Radkriterium in Deißlingen statt. Archiv-Foto: Fussnegger Foto: Schwarzwälder Bote

Deißlingen (uf). Tour-de-France-Feeling gibt es am Donnerstag, 11. Juli, ab 17.50 Uhr beim traditionellen Kriterium in der Ortsmitte von Deißlingen auf einer der schönsten Strecken Baden-Württemberg, wie Rennsprecher Horst Walter betont.

Zuvor findet um 17 Uhr der erste Deißlinger Gässlelauf für Vereine, Firmen, Gruppierungen und Schulklassen mit fast 150 Teilnehmern statt. Beim Gässlelauf geht es auf einer Strecke von rund drei Kilometern über Straßen, durch Gässle am Neckar entlang zum Zieleinlauf. Für Schulklassen der ersten bis vierten Klasse gibt eine kleine Runde mit einem Kilometer Länge. Es gibt keine Zeitnahme, pro Unternehmen und Gruppe sind beliebig viele Teilnehmer aus allen Altersklassen möglich. Gewertet wird das größte Team.

Das Deißlinger Kriterium findet in diesem Jahr bereits zum 51. Mal statt. Ab 17.50 Uhr sind die Seniorenklasse vier und die Frauen am Start, danach starten um 18.40 Uhr die Seniorenklassen zwei und drei und die Junioren, darunter auch Thomas Ettwein vom Radfahrerverein Deißlingen. Im Hauptrennen mit Start gegen 19.30 Uhr ist die Creme de la Creme des Baden-Württembergischen Radsports am Start. Für den Radfahrerverein Deißlingen starten David Graf und Jonas Scheidel.

Radrennsport hat in Deißlingen Tradition. Bereits im Jahre 1929 wurde das erste Radrennen mit über 100 Startern veranstaltet und 1951 fand das erste Deißlinger Kriterium statt. So brachte der Verein schon mehrere Radprofis hervor, wie Jonas Koch, der in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften der Profis den 14. Platz belegte und derzeit bei der Österreich Rundfahrt startet.

Viel Arbeit haben die Mitglieder des Radfahrervereins zu bewältigen. Obligatorisch vor dem Rennen ist auch das Herrichten der Rennstrecke. So muss die Verkehrsinsel auf der Rennstrecke entfernt werden. Beim Ausbau der Stauffenbergstraße wurde mit Hinblick auf die Radrennen eine transportable Verkehrsinsel eingebaut. In der Anfangszeit des Deißlinger Kriteriums wurden die Rennen am Sonntagnachmitag ausgetragen, aber bereits seit einigen Jahren findet das Deißlinger Kriterium Donnerstagabends vor den Ferien statt.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.