Viele ließen sich vom Rhythmus der Country-Musik anstecken. Foto: Reinhardt

Besucher aus nah und fern beim Country-Open-Air in Deißlingen. Auch Line-Dance-Fans kommen nicht zu kurz.

Deißlingen - Dieses Jahr gab es keinen strahlenden Sonnenschein, der das Jubiläumsevent des Open-Air-Konzerts der Deißlinger Country Band "Schwarzpulver" begleitete.

Zum zehnten Mal wurde dieses Fest veranstaltet und aus nah und fern strömten die Fans nach Deißlingen, um im Bärengarten dabei zu sein. Mit dabei war auch die weit über die Grenzen des Schwarzwalds bekannte Drums & Pipes Band "Caverhill Guardians" aus Hardt, die schon in Schottland Erfolge feierte.

Auch die Line-Dance-Fans kamen nicht zu kurz. Schon zum dritten Mal zeigten die "South-West Liners" aus Freiburg ihr Können. Aber auch während die Band "Schwarzpulver" mit ihren Country-Songs von Dave Dudley oder Johnny Cash die Gäste in Verzückung brachte, war die Tanzbühne brechend voll. Jeder, der konnte oder wollte, war dabei. Sogar auf der Wiese wurde getanzt.

Selbstredend, dass die Profis ihre Anweisungen gaben. So zum Beispiel die "Crazy Wild Boots" aus Villingen oder die "South Boots" Zollern­alb.

Rainer Hasenfratz, aus Unadingen war wieder Chef am "Smoker" und brutzelte für die Westerngemeinde saftige Steaks. Auch eine Westernbar war für die zahlreichen Cowgirls und Cowboys eingerichtet. Jeder kam auf seine Kosten – Auch die Trucker-Gemeinde. So standen fünf Trucks im Bärengarten und als Rarität ein schwarzer Sportschlitten, ein legendärer Ford Mustang. Doch das Beste zum Schluss. Wie in den vergangenen Jahren wird der Reinerlös des Country-Open-Airs gespendet. Beim Spielplatz Kälberweide, wo Schwarzpulver und Freunde 2013 für die Rössle und das Tipi gespendet haben, gibt es noch eine Bank dazu. Der Hauptteil der Spende jedoch geht an die Kinderkrebsklinik Katharinenhöhe in Schönwald. Das zehnte Deißlinger Country-Open-Air war somit nicht nur ein Genuss für Auge, Ohr und das leibliche Wohl

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: