Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Deißlingen Neue Narrenbändel werden aufgehängt

Von
Fleißig sind die Helfer in Lauffen. Neue Narrenbändel werden angebracht. Foto: U. Fussnegger Foto: Schwarzwälder Bote

Deißlingen-Lauffen (uf). Die Narrenstadt Lofin ist nun für die fünfte Jahreszeit gerüstet. Am Samstag brachten die Narrenräte der Narrenzunft Lauffen die neu gestaltete Straßendekoration in Form von Girlanden an den Straßen der Umzugsstrecke an. Die alten Bändel waren nach über 20 Jahren ausgeblichen und ausgefranzt. Somit wurden sie durch neue ersetzt.

Der Narrenrat hatte im September beschlossen, die Straßendekoration neu zu fertigen. Die neuen Bändel bestehen aus PVC-Bahnen in den Farben Rot, Gelb und Grün. Von jeder Farbe wurde 100 Quadratmeter benötigt. Per Spedition wurde eine Palette mit den 300 Quadratmetern Plane auf Rollen von je 2,50 Metern Breite und 40 Metern Länge angeliefert.

Von den Bahnen wurden zunächst 30 Zentimeter breite Stücke abgeschnitten. Am Ende wurden 6400 Einzelteile an einem zwei Kilometer langen Rollladenband angenäht. Zahlreiche Helfer schnitten und nähten im Narrenstüble teils in Heimarbeit in über 500 Arbeitsstunden die zwei Kilometer lange Straßengirlande. Für die Strecke von der Bundesstraße bis zur Schule werden rund 1,5 Kilometer Bändel benötigt, so dass noch Reserve vorhanden ist, falls etwas ersetzt werden muss.

Mit den neuen Straßenbändeln ist die Narrenzunft nun bestens gerüstet für die Höhepunkte der Fasnet: am 1. Februar findet der Nachtumzug und am Fastnachtsmontag der Umzug statt.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.