Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Deißlingen Nach Stromunfall: ENRW-Mitarbeiter stabil

Von
Der Verletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Tübingen gebracht werden. (Symbolfoto) Foto: sb/Archiv

Deißlingen - Der ENRW-Mitarbeiter, der bei Arbeiten an der Stromstation in der Hölderlinstraße schwere Verbrennungen erlitt, liegt noch immer im Krankenhaus. "Der Verletze ist zwar stabil, muss aber noch ein paar Mal operiert werden", sagt Thomas Kalmbach, Sprecher des Polizeipräsidiums Tuttlingen. Der Mann musste nach dem Unfall mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Tübingen geflogen werden. 

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch immer unklar: "Wir prüfen, ob der Verletzte alle Sicherheitsvorschriften eingehalten hat", so Kalmbach. Dieser habe an der Stromstation Wartungsarbeiten durchgeführt, wie ENRW-Sprecher Jochen Schicht am Unfalltag dem Schwarzwälder Boten mitteilte. In Folge des Unfalls fiel der Strom in Deißlingen vormittags für einige Stunden aus.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.