Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Deißlingen Mann überfallen: Suche ohne Ergebnis

Von
Ein Eindringling hatte sich auf diesem idyllischen Areal zwischen Lauffen und Deißlingen häuslich eingerichtet. Plötzlich sah er sich am Mittwochmorgen mit dem Besitzer konfrontiert. Foto: Scheidel

Deißlingen - Gott sei dank ist das noch einigermaßen glimpflich verlaufen: Als am Donnerstag ein 78-Jähriger zwischen Deißlingen und Lauffen bei Garten und Fischzucht in froher Erwartung nach dem Rechten sehen wollte, stieß er auf einen jungen Mann, der mit Gewalt davonzukommen versuchte.

Der Raubüberfall, der sich gegen 8.40 Uhr ereignete, sorgte für einen größeren Polizeieinsatz, bei dem neben einer Ringfahndung auch ein Polizeihubschrauber auf die Spur des Täters führen sollte. Hinweise auf den Gesuchten lagen bis Donnerstagabend aber nicht vor.

Täter flüchtet mit dem Fahrzeug des Opfers

Der ältere Besitzer des allein in der Flur liegenden eingezäunten Refugiums sah sich beim Eintritt in das Grundstück plötzlich mit einem mit einer Spitzhacke auf ihn zu kommenden Angreifer konfrontiert. Bei der folgenden körperlichen Auseinandersetzung gelang es dem Eindringling, den Autoschlüssel aus der Hosentasche des Opfers zu reißen. Dann suchte dieser mit dem schwarzen Dacia, der kurz zuvor vom Gartenbesitzer an dem Areal geparkt worden war, das Weite.

Der junge Täter habe sich möglicherweise in die Enge getrieben gefühlt, nachdem ihm die Flucht über eine Hecke nicht gelungen sei, sagt das Opfer später zu der noch glimpflich verlaufenen Attacke. Und der rüstige 78-Jährige erklärt auch: Als er den jungen Mann zur Rede gestellt habe, sei ihm ein osteuropäischer Akzent aufgefallen. Der Mann sei eigentlich gut gekleidet gewesen.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei drang der etwa 20-Jährige in die Hütte ein, nächtigte dort und konsumierte Lebensmittel. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Raubdeliktes eingeleitet und nimmt Hinweise unter Telefon 07721/6010 entgegen.

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.