Foto: Robin Heidepriem

19-Jähriger gerät mit Auto auf Gegenfahrbahn. 13-Jähriger schwebt in Lebensgefahr.

Deißlingen - Fünf Menschen wurden bei einem Unfall am Freitagmittag auf der Schwenninger Straße in Deißlingen verletzt - darunter zwei Kinder.

Ein 19-Jähriger kam mit seinem Mercedes gegen 14.45 Uhr auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er auf den Porsche eines 47-jährigen. In dem Wagen befanden sich noch seine 33-jährige Ehefrau, der 13-jährige Sohn und die zehnjährige Tochter.

Bei dem Frontalcrash wurden alle Fahrzeuginsassen schwer verletzt. Der 13-Jährige schwebt in Lebensgefahr. Der Fahrer des Porsches wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach
Tübingen geflogen. Die anderen vier Verletzten kamen jeweils mit einem Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Rottweil und Villingen-Schwenningen.

Die Kreisstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Deißlingen kam mit zehn Wehrleuten und drei Fahrzeugen an die Unfallstelle.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 75.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: