In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte sich die neue Revierleiterin Karen Koch aus Glatten vor. Bürgermeister Sven Holder hieß die 27-jährige Försterin willkommen und überreichte einen Blumenstrauß. Foto: Manfred Köncke

Die Gemeinde Egenhausen muss sich für das kommende Jahr auf ein Defizit aus dem Waldhaushalt gefasst machen. Schon dieses Jahr schließt mit roten Zahlen ab.

Im Gemeindewald Egenhausen sollen im kommenden Jahr 710 Festmeter Holz geschlagen werden. Gerechnet wird mit Verkaufserlösen von 44 000 Euro. Die Holzverarbeitung kostet 24 000 Euro, die Forstverwaltung 8400 Euro. Unterm Strich wird ein Minus von 4200 Euro prognostiziert.