Misogynie, also Frauenhass, spiegelt sich auch in vielen Anfeindungen gegen Baerbock. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Annalena Baerbock polarisiert stark und muss viel einstecken. Ein Opfer ist sie deshalb nicht, kommentiert Lisa Welzhofer.

Berlin. - „Neuer Vorwurf: Hat Baerbock ihren Namen von zwei Tieren abgeschrieben?“ So titelte die satirische Online-Seite „Der Postillon“ diese Woche und trieb damit die Negativmeldungen über die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock auf eine sarkastische Spitze.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€