Im Erlebnispark Tripsdrill weist dieses Schild zum stillen Örtchen. Muss dafür der Po des Mannes sichtbar sein? Foto: Jacqueline Fritsch

Die Schausteller auf dem Stuttgarter Frühlingsfest müssen sich derzeit wegen der Gestaltung ihrer Buden einiges anhören. Doch sind vermeintlich sexistische Bilder nicht auch in anderen Freizeiteinrichtungen vorhanden? Ein Besuch in Tripsdrill.

Ein Mann mit Hut und Karohemd eilt schwitzend in Richtung Toilette. Seine Hosenträger flattern bereits im Wind, die Hose hält er mit der Hand fest, sein Hinterteil ist deutlich zu sehen – solche Darstellungen erinnern an die Sexismusdebatte, die vor wenigen Tagen wegen des am Sonntag zu Ende gegangenen Stuttgarter Frühlingsfests aufgeflammt ist. Doch dieses Bild, das ein Wegweiser zum stillen Örtchen sein soll, hängt nicht auf dem Wasen. Es ist im Erlebnispark Tripsdrill zu finden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen