Wolfgang Hietmann (links) und Vladi Reiter sind nach jahrelangem Engagement im Vorstand des FSV Dautmergen ausgeschieden. Sie erhielten zum Abschied ein Fotobuch. Foto: Schübel

Vereine: Wolfgang Hietmann nach 37 Jahren verabschiedet / Dautmerger Sportler trotzen Corona-Pandemie

21 Mitglieder des Fussball- und Sportvereins Dautmergen (FSV) haben an der Hauptversammlung teilgenommen. Der Vorsitzende Jens Schübel betonte, dass das letzte Vereinsjahr durch die Corona-Pandemie geprägt gewesen sei – nun aber blicke man zuversichtlich in die Zukunft.

Dautmergen. Ab März 2020 konnten die gewohnten Veranstaltungen wie die jährliche Dorfmeisterschaft im Elfmeterschießen und das Binokel-Master im Bürgerhaus nicht mehr stattfinden. Dennoch blicke der FSV zuversichtlich in die Zukunft: Erfreulich sei, dass der Kunstrasen und der Tennisplatz im vergangenen Jahr überdurchschnittlich gut genutzt worden seien. Schübel appellierte an die freiwilligen Helfer, sich weiterhin zu engagieren.

Schriftführer Timo Schneider stellte seinen Bericht unter das Motto "Wisst Ihr noch damals?..." Er berichtete aber auch, dass auch während einer Pandemie der Sportverein nicht stillstehe. Vom Herrichten der Plätze und der Umzäunung über die üblichen Arbeiten im und um das Sportheim gebe es immer etwas zu tun. Der Kassierer Axel Kappeler erläuterte die Kontobewegungen. Trotz fehlender Einnahmen und einem daraus resultierenden negativen Kassenabschluss für 2020 stehe der Verein solide da. Kassenprüfer Bruno Lehmann bescheinigte eine gute Kassenführung. Jugendleiter Florian Hietmann informierte über die Jugendarbeit in der Spielgemeinschaft mit den umliegenden Gemeinden. Dem Bericht von Wolfgang Hietmann über die Gymnastikgruppen war zu entnehmen, dass alle Kurse regen Anklang finden. Das Training habe wieder begonnen. Er dankte den Gruppenleitern für ihr Engagement.

Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig. Als Besitzer wurden Andras Kappeler, Kurt Riedlinger und Patrick Graf für zwei Jahren wiedergewählt. Schriftführer Timo Schneider wurde ebenfalls im Amt bestätigt. Vladi Reiter verließ den Ausschuss als Beisitzer nach zwölf Jahren. Der Vorsitzende lobte dessen Einsatz und Hilfsbereitschaft.

Auch Wolfgang Hietmann trat nicht mehr zur Wahl an. Er verlässt den Ausschuss nach 37 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit. Der Vorsitzende dankte ihm für seinen unermüdlichen Einsatz im FSV. Hietmann war Gründungsmitglied des Vereins. Er begann als Jugendleiter, das er 23 Jahre lang führte. Nach weiteren drei Jahren als Beisitzer wechselte er in den Vorstand. Dieses Amt führte er seit 2012 an der Seite von Bruno Lehmann und im Anschluss zusammen mit Christina Potel und Jens Schübel. Somit führen nun die Vorsitzenden Christina Potel und Jens Schübel den Verein.

Die neue Aufgabenverteilung im Verein nach den Wahlen: Beisitzer sind Patrick Graf, Andreas Kappeler, Kurt Riedlinger und Berkay Adas, Schriftführer ist Timo Schneider, Jugendleiter ist Florian Hietmann, Kassierer ist Axel Kappeler.

Die ehrenamtlichen Helfern sowie die aus dem Vorstand Ausgeschiedenen erhielten Blumensträuße, Gutscheine und Geschenkkörbe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: