Haben sich die Großbaustelle Stuttgart 21 bei einer Führung angeschaut: Feuerwehrleute aus Dautmergen. Foto: Feuerwehr Foto: Schwarzwälder-Bote

Vereine: Ausflug in die Landeshauptstadt mit Baustellenführung

Dautmergen. Feuerwehrleute aus Dautmergen haben bei einer Baustellenführung das Großprojekt Stuttgart 21 in der Landeshauptstadt besichtigt.

Mit dem Zug ging es von Balingen nach Stuttgart. Am Hauptbahnhof wurde die 13 Teilnehmer zählende Gruppe im Turmforum von einem Mitarbeiter der Bahn zu der dreistündigen Führung erwartet.

Der Guide stellte in einer Multimediaschau sowie auf einer überdimensionalen Luftaufnahme von Stuttgart das 6,5 Milliarden Euro teure Großprojekt vor. Danach ging es, ausgerüstet mit Schutzausrüstung, im Kleinbus auf die verschiedenen Baustellenabschnitte.

In einem Teil der Baustelle waren schon die ersten betonierten Sockel der Kelchstützen zu sehen, die dem späteren Bahnhof seinen besonderen Charakter geben sollen. Insgesamt 28 dieser Kelchstützen werden Licht in den Hauptbahnhof bringen.

Mit Staunen nahmen die Feuerwehrleute aus Dautmergen zur Kenntnis, dass allein in einer solchen Kelchstütze Tonnen an Bewehrungsmaterial sowie knapp 700 Tonnen Beton verbaut werden: "Imponierende Zahlen", so der Tenor.

Ebenso beeindruckend war die Besichtigung des Verladebahnhofs für den Erdaushub. Acht Millionen Tonnen Abraum fallen an. 70 Prozent hiervon werden per Bahn verladen, der Rest per Lkw.

Nach der Führung durch die Großbaustelle besuchte die Gruppe aus Dautmergen noch das Wasenfest. Im Zelt der Schwaben-Brauerei konnte man die bei der Baustellenführung entstandenen staubigen Kehlen ausgiebig spülen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: