Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dauchingen Am ersten Advent stehen Kirchenwahlen an

Von

Niedereschach/Dauchingen/VS-Weilersbach. Im Wahlbezirk Dauchingen mit Weilersbach der evangelischen Kirchengemeinde stellten sich kürzlich im Rahmen eines vom Gospelchor "Cross Notes" musikalisch bereicherten Gottesdienstes die Kandidaten für den Ältestenkreis vor.

Bei der evangelischen Landeskirche stehen am ersten Advent die Kirchenwahlen an. Dementsprechend wird auch in der evangelischen Jakobusgemeinde Niedereschach/Dauchingen ein neuer Ältestenkreis gewählt.

Norbert Noltemeyer als Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses stellte die Kandidaten für den Wahlbezirk Dauchingen mit Weilersbach vor. Anders als im Wahlbezirk Niedereschach mit seinen Ortsteilen Schabenhausen, Kappel und Fischbach, wo nur Frauen kandidieren, sind es in Dauchingen drei Frauen und drei Männer die gerne im Ältestenkreis der Jakobusgemeinde mitwirken würden. Im Rahmen des Gottesdienstes stellten sich die Kandidaten vor und nannten die Gründe für ihre Bewerbung.

Die Kandidaten in Dauchingen und Weilersbach Brigitte Litzba, die bereits seit sechs Jahren Mitglied im Ältestenkreis und im Gospelchor "Cross Notes" ist, gestaltet gerne Seniorennachmittage und besucht bei Bedarf Gemeindemitglieder im Klinikum, wenn es erwünscht ist. Sie will sich weiter für das gute Miteinander und das füreinander Dasein in der Jakobusgemeinde einsetzen.

Beate Philipp gehört seit mehreren Jahren dem Team aus evangelischen und katholischen Frauen an, die gemeinsam das Dauchinger Fastenessen organisieren. Auch im Ältestenkreis möchte sie sich für die Stärkung des ökumenischen Gedankens einsetzen. Sigrid Steiner ist neben ihrer bisherigen Tätigkeit in den verschiedensten Bereichen des Ältestenkreises auch im Bürgerverein und Asylkreis tätig. Nach ihrer Meinung lässt sich mit persönlichem Engagement das Gemeindeleben und das Miteinander aktiver und lebendiger gestalten. Volker Dürr hat der Glaube ganz persönlich oft Kraft und Halt gegeben. Dies auch im Alltag umzusetzen und in der Gemeinde zu leben ist ihm wichtig. In das Amt des Kirchenältesten möchte er seine Fähigkeit dazu einbringen. Albrecht Haller gehört seit dem Jahr 2004 dem Ältestenkreis der Jakobusgemeinde an. Ihm liegt die Gemeindeleitung sehr am Herzen, da verantwortungsbewusstes Handeln eine Grundvoraussetzung für ein gutes Gemeindeleben darstellt. Bisher arbeitet Haller im Kirchengemeinderat Villingen und dessen Gremien mit.

Für Dieter Jauch ist die Jakobusgemeinde mit den Jahren zur Heimat geworden. Auch geistliche Heimat müsse man pflegen. Deshalb möchte er sich im Ältestenkreis einbringen.

Zwölf neue Kirchenälteste sind in der evangelischen Jakobusgemeinde Niedereschach/Dauchingen zu wählen. Davon entfallen sechs Älteste auf den Wahlbezirk Niedereschach mit Ortsteilen und sechs auf den Wahlbezirk Dauchingen mit Weilersbach. Getagt wird gemeinsam. Die Zustellung der Unterlagen an die etwa 2400 Wahlberechtigten in der Gesamtgemeinde läuft derzeit.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.