Jetzt noch in die Badewanne oder lieber doch nicht? Foto: Vasin Lee / shutterstock.com

Duschen, fernsehen oder telefonieren: Was sollte man während eines Gewitters besser lassen? Wir geben Antworten auf die häufigsten Fragen.

Darf man bei Gewitter duschen oder baden?

Laut Angaben des Ministeriums des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg sollte man bei Gewitter nicht baden oder duschen. Das könne lebensgefährlich sein, heißt es auf der Themenseite zum Schutz vor Naturgewalten. Grundsätzlich sollte man sich auch an diesen Hinweis halten, denn ob man bei einem Gewitter unter der Dusche sicher ist, hängt von einigen Faktoren ab. In Gebäuden mit Blitzschutzsystem ist man laut Informationen des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) geschützt. Ist kein Blitzschutz vorhanden, sind die metallenen Einrichtungsgegenstände nicht geerdet oder die Rohre noch aus Metall, könnte das Baden und Duschen während eines Gewitters gefährlich werden. Im Zweifelsfall ist es daher besser, das Gewitter abzuwarten und anschließend zu duschen.

Darf man bei Gewitter fernsehen?

Wenn es blitzt, kann ein Einschlag in der näheren Umgebung zu Schäden an den elektronischen Geräten führen. Wer nicht über ein Blitzschutzsystem mit Überspannungsschutz verfügt, sollte sensible Geräte für die Zeit des Gewitters daher besser vom Netz nehmen, wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mitteilt. Stecken Sie die Geräte dazu komplett aus.

Darf man bei Gewitter telefonieren?

Wie oben bereits erwähnt, kann es bei Blitzeinschlägen in der Nähe ohne Überspannungsschutz im Gebäude zu hohen Spannungen in den Stromleitungen kommen. Wer noch ein altmodisches Schnurtelefon hat, sollte daher auf Telefongespräche währendes des Gewitters verzichten. Schnurlose Telefone und Handys dagegen können problemlos verwendet werden – zum Beispiel auch, um einen Notruf abzusetzen.

Darf man bei Gewitter kochen?

Was für den Fernseher und die Dusche gilt, hat auch beim Kochen und Abwaschen Relevanz. Im Zweifelsfall sollte man besser auf die Zubereitung von Speisen während des Gewitters verzichten.

Darf man bei Gewitter Auto fahren?

Zumindest vor Blitzen ist man im Auto geschützt. Dieses wirkt bei einem Einschlag als sogenannter Faradayscher Käfig, der die elektrische Entladung um die Insassen herum leitet, wie der ADAC schreibt. Gefährlicher bei einem Gewitter sind für Autofahrer eher Starkregen, Windböen oder große Hagelkörner. Es kann zu Aquaplaning, Verkehrsbeeinträchtigungen durch umherfliegende Gegenstände oder im schlimmsten Fall zu Beschädigungen an der Scheibe durch Hagel kommen. Wer also nicht schon im Auto sitzt oder aus unaufschiebbaren Gründen auf die Straße muss, sollte die Fahrt lieber verschieben.

Bei Hagel: Rollladen hoch oder runter?

Das BBK empfiehlt, Roll- und Fensterläden bei Hagel geschlossen zu halten und sich von ungeschützten Öffnungen fernzuhalten. Im Falle eins Schadens ist es leichter, einen defekten Rollladen zu ersetzen als ein kaputtes Fenster.

Lesen Sie jetzt weiter: So halten Sie die Wohnung kühl