Der FV Sulz (gelbe Trikots) hält mit dem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze. Foto: Künstle

Der FV Sulz bleibt nach dem Heimsieg auf Platz fünf und hält den Anschluss zur Tabellenspitze. Der SV Oberschopfheim holt in der Nachspielzeit ein glückliches Unentschieden. FSV Altdorf wartet nach 0:6-Pleite weiter auf den ersten Saisonsieg.

VfR Willstätt – SG Freistett/R’bischofsheim 3:0 (1:0). Der VfR bleibt in der Erfolgsspur. Am späten Freitagnachmittag gewann die Elf um Spielertrainer Eimen Kelbi das zweite Heimspiel gegen die SG aus dem Hanauerland verdient mit 3:0 und bleibt weiter in den Top-Fünf. Willstätt begann sehr konzentriert, hatte alles im Griff, presste früh, der Lohn dafür erfolgte durch Maalmis Führungstreffer. Nach Seitenwechsel hatten auch die Gäste Möglichkeiten, doch erhöhte per Kopf Almansa auf 2:0. Der Rest war ein weiter das Geschehen kontrollierender VfR. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Eimen Kelbi mit dem Treffer zum 3:0 Endstand.
Tore: 1:0 Maalmi (36.), 2:0 Almansa (60.) und 3:0 Kelbi (76.).

FV Rammersweier – SV Renchen 2:0 (2:0). Auch der fünfte Auftritt des FV Rammersweier war von Erfolg gekrönt. Mit 2:0 schickte man die Gäste aus Renchen geschlagen nach Hause. Doch es war sicher nicht so, dass die Gäste Geschenke verteilten, sie gaben einen starken Gegner ab und hatten auch ihre Chancen. Halbzeit eins ging jedoch klar an die Hausherren, die mit zwei schön herausgespielten Treffern glänzten. Zu Beginn des zweiten Abschnitts vergab Hug das sicher 3:0. Man hatte seitens des FVR aber eigentlich nie das Gefühl, dass etwas schief gehen könnte, man hatte alles im Griff.
Tore: 1:0 Antony Anzaldi (15.) und 2:0 Stefano Anzaldi (43.).
Gelb-Rote Karte: Kunze (67.) Renchen.

SV Fautenbach – SV Haslach 2:4 (2:3). Aufsteiger Fautenbach kassierte im fünften Spiel die erste Niederlage, unterlag vor eigenem Publikum dem sehr starken SV aus Haslach mit 2:4. Die Zuschauer sahen eine sehr gute Bezirksligabegegnung – zwei Mannschaften, die sich nichts schenkten. Der gastgebende SV Fautenbach kam aber trotz einer frühen Führung durch Baro nicht wie gewohnt in die Gänge. Und das lag an der sehr starken Leistung der Gäste, die einen Super-Tag erwischten. Herausragend war der dreifache Torschütze Benjamin Bruckner, der mit der Erfolgsgarant für den verdienten Sieg war.
Tore: 1:0 Baro (10.), 1:1 Bruckner (15.), 1:2 Schmieder (24.), 1:3 Bruckner (39.), 2:3 Koch (45.+3), 2:4 Bruckner (90.+2/FE).

FV Sulz – SV Oberkirch 3:1 (1:1). Zu Beginn stimmte die Abstimmung der Gelb-Schwarzen aus Sulz nicht, was Gästespieler Löbsack mit dem frühen 1:0 bestrafte. Doch dann übernahm Sulz gegen den spielstarken SV Oberkirch mehr und mehr die Initiative und glich durch Kuhnigk aus. Trotz Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es zur Pause beim Unentschieden. Sulz hielt den spielerischen Vorteilen des SVO mit Kampf und viel Einsatz dagegen und hatte mit Binder und M. Waidenbach die treibenden Kräfte in seinen Reihen. Diese kurbelten immer wieder das Spiel an und waren die Matchwinner.
Tore: 0:1 Löbsack (5.), 1:1 Kuhnigk (13.), 2:1 Binder (61.) und 3:1 Kiesele (73.).

SV Schapbach – FSV Altdorf 6:0 (3:0). Was den Wolftälern in drei Spielen nicht gelang, holten sie am gestrigen Nachmittag vor eigenem Anhang nach. Am Ende siegte die Klausmann-Elf mit 6:0, schoß den Gast aus Altdorf förmlich aus dem eigenen Stadion. So stark wie sich der SV Schapbach gestern daheim präsentierte, so stark agierten sie in der letzten Saison, die sie ohne Niederlage abschließen konnten. Zugegeben, der FSV bot eine verhältnismäßig schwache Leistung, hatte der starken ersten Halbzeit der Wolftäler nichts entgegenzusetzen. Der Landesliga-Absteiger aus Altdorf bleibt damit weiter
Tore: 1:0 Krauth (17.), 2:0 M. Müller (23.), 3:0 J. Schmid (31.), 4:0 S. Schmid (50.), 5:0 L. Schmid (79.), 6:0 Krauth (80.).

Zeller FV – SV Oberschopfheim 1:1 (0:0). Für den Gast war es ein glücklicher Punktgewinn. Der ZFV und die Zehnle-Truppe zeigten im ersten Spielabschnitt zwar eine gute Leistung, die Partie war ziemlich ausgeglichen, allerdings gab es auf beiden Seiten wenige Einschussmöglichkeiten, beide Abwehrreihen standen sicher. Nach der Pause konnte Zell dann mehr Druck entwickeln, wurde jetzt spielbestimmender und wurde nach gut siebzig Minuten durch die Führung des eingewechselten Baltruschat belohnt. Ein unberechtigter Strafstoß in der Schlussminute für den SV Oberschopfheim verwandelte Roth zum glücklichen Remis.
Tore: 1:0 Baltruschat (71.) und 1:1 Roth (90.+1).