Die ewige Blondine ist von Mittwoch (19. Mai, 20.15 Uhr) an wieder in neuen Folgen ihrer Doku-Soap „Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca“ auf RTLzwei zu sehen. Foto: PPfotodesign/ppfotodesign/Max Kovalenko

Ungewöhnliches Bekenntnis eines Reality-Stars: Daniela Katzenberger ist bei jeder Leberwurst im Supermarkt gerührt. Das hat einen emotionalen Grund.

Köln - Reality-Star Daniela Katzenberger hat wegen ihrer Heimatverbundenheit ein emotionales Verhältnis zu Leberwurst. „Bei jeder Leberwurst, die ich in Spanien in einem deutschen Supermarkt sehe, bin ich echt gerührt“, sagte die 34-Jährige, die auf Mallorca lebt, der Deutschen Presse-Agentur. Die spanische Insel sei für sie einfach keine richtige Heimat - sie wohne nur dort.

„Das ist für mich auch ein sehr emotionales Thema, denn ich bin sehr heimatverbunden. Mich pflanzt man da auch nicht so schnell um“, sagte Katzenberger, die aus der Pfalz stammt, einer Wurstwaren-Hochburg. In der harten Corona-Zeit sei es für sie daher besonders schlimm gewesen, dass sie nicht nach Deutschland reisen konnte.

Die Heimat liegt ihr am Herzen

Die ewige Blondine ist von Mittwoch (19. Mai, 20.15 Uhr) an wieder in neuen Folgen ihrer Doku-Soap „Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca“ auf RTLzwei zu sehen. Die Sendung zeigt das Leben mit ihrem Mann Lucas Cordalis und ihrer Tochter Sophia.

Auch ihrem Gatten hat Katzenberger schon deutlich gemacht, wie sehr ihr ihre deutsche Heimat am Herzen liegt. „Ich sage auch immer zu Lucas: Wenn mir irgendwas zustößt, ich möchte nach Oggersheim, ich will in der Pfalz vergraben werden“, sagte Katzenberger und lachte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: