Daimler-Chef Ola Källenius: Komplette Umstellung auf E-Autos kommt nicht 2039, sondern früher. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Bei der Hauptversammlung kündigte Daimler-Chef Ola Källenius an, die Ausrichtung auf die Elektromobilität noch zu forcieren. Er setzt beim Pkw alles auf die Batterietechnologie. Doch die Strategie steht und fällt mit der Klimabilanz der Elektromobilität, die sich durch den schnellen Hochlauf verschlechtern kann.

Stuttgart - „Wir haben keine Angst vor der Herausforderung, wir sind die Herausforderer“, sagt Daimler-Chef Ola Källenius den Aktionären bei der virtuellen Hauptversammlung. Das ist ein mutiges Bekenntnis angesichts der gewaltigen Aufgaben des Konzerns – aber auch eines, das Mut machen kann. Die Anleger schätzen die massive Ausrichtung auf das Elektroauto ebenso wie die Abspaltung der Lkw-Sparte. Källenius befeuert die Erwartungen nun noch weiter, indem er in Aussicht stellt, nicht erst 2039 aus dem Verbrennungsmotor auszusteigen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€