Ola Källenius will beim Sparen jetzt nicht nachlassen. Foto: Simon Granville/Simon Granville

Vorstandschef Källenius erteilt Erwartungen der Arbeitnehmerseite, wegen der sehr guten Quartalsergebnisse beim Personalabbauprogramm nachzulassen, eine klare Absage. Angesichts der Transformation in Richtung Elektromobilität dürfe sich der Automobilhersteller nicht auf den Ergebnissen ausruhen.

Stuttgart - Daimler-Chef Ola Källenius kann zur Jahresmitte glänzende Ergebnisse präsentieren – mit einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 5,2 Milliarden Euro im zweiten Quartal. Auf allen Geschäftsfeldern sei ein profitables Wachstum und eine „starke Performance deutlich über den Markterwartungen“ erzielt worden, sagte er bei der Präsentation der Zahlen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: