In Baden kommt man mit dem Coronavirus offenbar besser zurecht. Aber muss man deshalb gleich Blumenschmuck in Virenform über die Straße zu hängen, wie hier in Konstanz? Foto: Marketing & Tourismus Konstanz

Beim Blick auf die Coronalandkarte werden plötzlich längst überwunden geglaubte einstige Ländergrenzen im Südweststaat wieder sichtbar. Warum ist das so?

Karlsruhe - Siebzig Jahre nach der schicksalhaften Volksabstimmung über die Gründung des Südweststaats ist Baden-Württemberg nach wie vor in vielen Dingen geteilt. Das zeigt sich jetzt auch beim Blick auf die Coronalandkarte. Von den 15 Landkreisen mit der niedrigsten Inzidenz liegen 14 im einst badischen Landesteil: Freiburg, Karlsruhe, Waldshut oder Heidelberg sind darunter. Die höchsten Zahlen herrschen aktuell hingegen dort, wo einst der württembergische König das Sagen hatte, in Calw, in Hohenlohe und auf der Zollernalb.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€