Die Nasenabstriche der neueren Generation können auch jüngere Schüler gut selber durchführen. Foto: Jürgen Bach

Nach Ostern übernimmt das Land die Coronatests an Schulen. Von den Städten kommt Kritik: Das Vorgehen des Landes sei ein Unding, schimpft etwa der Karlsruher OB Frank Mentrup (SPD).

Stuttgart - Die Teilnahme am Präsenzunterricht wird für die 1,5 Millionen Schüler in Baden-Württemberg künftig an die Vorlage von zwei negativen Coronatests pro Woche geknüpft. Eine entsprechende Kabinettsvorlage wird nach Informationen unserer Zeitung noch in dieser Woche von der geschäftsführenden grün-schwarzen Landesregierung im Umlaufverfahren beschlossen. Schüler, die sich nicht testen lassen wollen, sollen nur noch am Fernunterricht teilnehmen dürfen. In Sachsen gilt bereits eine Testpflicht an Schulen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€