Für nicht Geimpfte – hier ein Demonstrant bei der Querdenker-Demo in Berlin Ende August – werden die Infektionszahlen separat ausgewiesen. Foto: dpa/Christophe Gateau

Baden-Württemberg und andere Bundesländer weisen die Infektionszahlen für Geimpfte und Ungeimpfte separat aus, mit eindeutigem Ergebnis. Doch die Rechenmethode hat Schwächen.

Stuttgart - Seit Ende August gibt Baden-Württemberg wie einige andere Länder auch die Corona-Infektionszahlen für vollständig Geimpfte sowie Ungeimpfte separat aus. Stand Dienstagabend lag sie bei 18,5 per Labortest bestätigten Neuinfektionen je 100 000 Einwohner (Geimpfte) beziehungsweise 205,5 unter jenen mit „nicht abgeschlossener Impfserie“. Großer Unterschied, klare Aussage – aber der Indikator hat große Schwächen. Das ergeben zusätzliche Daten, die unsere Redaktion vom Landesgesundheitsamt erhalten hat.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: