In der Mobilität eingeschränkte Menschen können auf Wunsch von mobilen Impfteams profitieren. (Symbolbild) Foto: dpa/Sebastian Gollnow

In den kommenden Tagen starten in Baden-Württemberg Pilotprojekte, bei denen mobile Impfteams auf Wunsch auch in den Kommunen ältere Menschen gegen das Coronavirus impfen.

Stuttgart - Das Sozialministerium will mobile Impfteams in die Kommunen schicken, um in der Mobilität eingeschränkte Menschen über 80 Jahre dort vor Ort gegen Corona impfen zu lassen. Dieses Angebot sei eine Ergänzung zur etablierten Struktur der Impfzentren, teilte das Ministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Erste Kommunen setzten in den kommenden Tagen Pilotprojekte um. Dadurch verkürzten sich für viele Bürger die Wege zur Impfung deutlich.

Bislang sind die mobilen Teams nur in Alten- und Pflegeheimen unterwegs. Hier seien viele Erstimpfungen abgeschlossen und Zweitimpfungen terminiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: