Das Land Baden-Württemberg zieht wegen der Verbreitung der Corona-Mutante die Zügel an. Foto: dpa/Peter Kneffel

Auch Wechselunterricht soll angeblich bald wieder möglich sein. So reagieren Lehrerverbände auf die Kehrtwende des Kultusministeriums.

Stuttgart - Die Landesregierung führt wegen steigender Corona-Infektionszahlen die Maskenpflicht an den 2450 Grundschulen in Baden-Württemberg ein, wie die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Regierungskreisen erfahren hat. Betroffen davon sind rund 380 000 Grundschüler, die seit dieser Woche wieder im vollen Präsenzunterricht sind. Sie sollen demnach im Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. An den weiterführenden Schulen in den 5. und 6. Klassen und Abschlussklassen besteht schon eine Maskenpflicht.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€