Am Mittwoch lag die Corona-Inzidenz im Kreis Calw bei 27,6. Foto: ©Feydzhet Shabanov – stock.adobe.com

Im Landkreis Calw wurden am 9. Juni 20 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die gemeldeten Neuinfektionen enthalten 14 positive Antigen-Schnelltests. Diese sind jedoch nicht für die Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts relevant.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Kreis Calw - Alle positiven Schnelltests-Ergebnisse werden grundsätzlich mittels eines PCR-Tests überprüft. Lediglich die positiven PCR-Tests fließen in die Statistik ein. Die 20 Fälle verteilen sich folgendermaßen: Je drei Fälle sind es in Bad Wildbad und Calw, je zwei in Bad Liebenzell, Bad Teinach-Zavelstein, Gechingen und Nagold. Je ein Fall betrifft Althengstett, Ebhausen, Haiterbach, Neubulach, Ostelsheim und Wildberg. Das Robert-Koch-Institut wie auch das Landesgesundheitsamt geben die Inzidenz mit 27,6 an.

Bei der Veröffentlichung der Öffnungsschritte am Montag ist dem Landratsamt hinsichtlich des Sports ein Fehler unterlaufen. Dabei war von kontaktarmem Sport und 20 Quadratmetern die Rede. Tatsächlich ist es aber so, dass in Öffnungsstufe 3 auch nicht kontaktarmer Sport zulässig ist und eine Personenbegrenzung von zehn Quadratmetern pro Person gilt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: