Astrazeneca wird mit Thrombosen in Verbindung gebracht. Foto: dpa/Victoria Jones

Die Corona-Vakzine von Astrazeneca und Johnson & Johnson produzieren immer wieder Negativschlagzeilen – zuletzt auch mit Pannen bei der Produktion. Die konkurrierenden Präparate von Biontech/Pfizer und Moderna dagegen kaum. Was sind die Gründe?

Stuttgart - Probleme mit den Corona-Vakzinen von Astrazeneca und Johnson & Johnson bremsen die Impfkampagnen in Deutschland und anderen Ländern. Wir beantworten wichtige Fragen zu diesen und anderen Corona-Impfstoffen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€