Vor allem im Kreis der Friseure herrscht großer Unmut über den Umgang des Landes mit der Corona-Soforthilfe. Foto: dpa/Magdalena Tröndle

Tausende Kleinunternehmer, die für die Schließung während des ersten Corona-Lockdowns eine Soforthilfe erhalten haben, wehren sich gegen die Rückforderungsbescheide. Ein Fellbacher Friseur ist besonders sauer auf das Land.

Das Vertrauen in den Staat ist erst einmal dahin. „Ich bezahle pünktlich meine Steuern – dann erwarte ich auch, dass der Staat fair mit mir umgeht und mir nicht so ein Ding hinknallt“, grollt Mario Mall. Der Fellbacher betreibt einen Friseursalon und hat für die Schließung während des Lockdowns von Ende März bis Anfang Mai 2020 genau 9000 Euro als Corona-Soforthilfe erhalten. Doch soll er das Geld zurückgeben, wie ihm die L-Bank in einem Rückzahlungsbescheid mitgeteilt hat.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen