In Reisebussen gilt bislang der 3G-Regel mit Maskenpflicht. Die Unternehmer erwarten jedoch bald eine Änderung in 2G. Foto: Büttner

Die ersten großen Reiseveranstalter setzen auf die 2G-Regel – und schließen damit ungeimpfte Touristen praktisch aus. Veranstalter aus der Region berichten, wie sie mit der Situation umgehen.

Kreis Freudenstadt - Unterschiedliche Corona-Regeln in verschiedenen Ländern sorgen nicht selten für Verwirrung bei den Urlaubern – bedeuten aber auch einen zusätzlichen Aufwand bei den Reiseanbietern. Die große Frage: 2G oder 3G – mit welchem Konzept kann eine Reise ermöglicht werden?

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€