Ab Samstag gilt für Gaststätten eine Sperrstunde zwischen 23 und 6 Uhr des Folgetages. (Symbolfoto) Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Allgemeinverfügung tritt am Samstag in Kraft. Auch neue Regel für Messen.

Ortenaukreis - Nachdem der Ortenaukreis bei der 7-Tage-Inzidenz die kritische Marke von 50 überschritten hat, gelten ab Samstag, 24. Oktober, schärfere Corona-Regeln. Das Landratsamt hat eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. 

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Ab Samstag gilt für Gaststätten eine Sperrstunde zwischen 23 und 6 Uhr des Folgetages. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes hervor. Außerdem darf nach 23 Uhr kein Alkohol mehr verkauft werden. 

Für Messen gilt nun die Auflage, dass eine Mindestfläche von zehn Quadratmetern pro Besucher bezogen auf die zugängliche Ausstellungsfläche nicht unterschritten werden darf.

Lesen Sie auch: Kretschmann rügt Corona-Vorgehen des Ortenauer Landratsamtes

Die Allgemeinverfügung ist unter diesem Link abrufbar. Die Allgemeinverfügung wird laut Pressemitteilung aufgehoben, sobald die 7-Tages-Inzidenz an mindestens sieben aufeinander folgende Tage unterschritten wird.


 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: